Nach diesem Berliner Schwerverbrecher fahndete Interpol sieben Jahre lang Neu Schüsse in Bonner Park - Täter auf der Flucht Neu Wüste Drohung gegen wundervolle Kirschblüten-Pracht! Neu Lebloser Mann im Templiner Kanal entdeckt: Hilfe kommt für ihn zu spät 612 Hast Du Lust, bei uns mitzumachen? 151.814 Anzeige
5.200

Zwangsehe nach islamischem Recht: So schlimm war das Leben mit einem Mörder

Frau des mutmaßlichen Mörders der gemeinsamen Tochter sagt in Hamburg vor Gericht aus

Er hat ihre Tochter umgebracht und sie vorher massiv bedroht und geschlagen: Am Freitag sagte die Frau eines Mörders in Hamburg vor Gericht aus.

Hamburg - Antidepressivum, Antipsychotikum, Schlaf- und Beruhigungsmittel – die Liste der Medikamente, die die Mutter seit dem Tag einnimmt, an dem ihre kleine Tochter bestialisch ermordet wurde, ist lang.

Das kleine hilflose Mädchen wurde vom eigenen Vater fast enthauptet.
Das kleine hilflose Mädchen wurde vom eigenen Vater fast enthauptet.

Die 33-Jährige wirkt gefasst, berichtet vor dem Hamburger Landgericht am Freitag differenziert und sachlich von dem Zusammenleben mit ihrem ehemaligen Lebensgefährten, der sich nun wegen Mordes und fünf weiterer Straftaten verantworten muss.

Um ihr ein Zusammentreffen mit dem mutmaßlichen Mörder ihrer Tochter zu ersparen, wird sie im Prozess per Video-Schaltung vernommen. Der 34 Jahre alte Pakistaner soll das kleine Mädchen am 23. Oktober vergangenen Jahres im Stadtteil Neugraben-Fischbek mit einem Messer fast enthauptet haben (TAG24 berichtete). Der Angeklagte, ein untersetzter Mann mit kurzen schwarzen Haaren und gekleidet in eine knallblaue Daunenjacke, nimmt die Aussagen seiner ehemaligen Lebensgefährtin zunächst regungslos entgegen.

Rückblende: Das Paar heiratet 2014 nach islamischen Recht. Es ist eine arrangierte Ehe, vorher haben sich beide lediglich ein einziges Mal gesehen. "Meine Familie hat mir nahegelegt, ihn zu heiraten. Ich wollte es nicht", schildert die junge Frau mit den langen schwarzen Haaren. Schließlich habe sie aber doch ihre Zustimmung gegeben. "Am Anfang war alles gut und ich war sehr glücklich mit ihm", berichtet sie.

Kurz nachdem die Frau schwanger wird, verändert sich der Mann

Der Mann muss sich seit dieser Woche vor dem Gericht in Hamburg verantworten.
Der Mann muss sich seit dieser Woche vor dem Gericht in Hamburg verantworten.

Kurz nachdem sie schwanger geworden sei, habe er sich jedoch verändert, angefangen sie zu beleidigen, sei "mal böse, mal nett" gewesen. Körperliche Gewalt habe er zunächst nur gegen ihren Sohn gerichtet, den die Frau mit in die Beziehung gebracht hatte.

Er habe dem Jungen, der zum Zeitpunkt als seine Schwester starb fünf Jahre alt war, grundlos "sehr wuchtige Ohrfeigen" gegeben, ihm verboten zu spielen. "Am liebsten wollte er, dass der Junge den ganzen Tag auf der Couch sitzt und nichts macht", berichtet sie.

Als die gemeinsame Tochter zur Welt kommt, seien die Wutausbrüche zunächst weniger geworden. "Er hat sie sehr, sehr geliebt", sagt die ganz in schwarz gekleidete Frau aus.

Als das Mädchen sechs Monate alt ist, zieht der Angeklagte von Darmstadt, wo er zuvor noch in einer Asylunterkunft gelebt hat, zu seiner Familie nach Hamburg. Kurz darauf sei er auch seiner Frau gegenüber gewalttätig geworden. "Man wusste nie, wann seine Laune umschlägt", erzählt sie.

Einmal habe er sie so stark gegen den Rücken geschlagen, dass sie "eine Woche lang Schmerzen hatte", berichtet die 33-Jährige. Ein anderes Mal "drückte er mir etwa eine Minute meinen Hals zu", fährt sie fort. "Ich bekam keine Luft mehr und konnte nicht mehr sprechen". Nur weil sie ihm versöhnliche Handzeichen gegeben habe, hätte er schließlich von ihr abgelassen. "Ich weinte, als ich mich im Spiegel sah. Ich war ganz blau ins Gesicht".

Bereits bevor er seiner Tochter die Kehle durchtrennt, droht er mit dem Tod

In diesem Haus brachte der Vater seine Tochter um.
In diesem Haus brachte der Vater seine Tochter um.

Einen Monat später sei es zu einer erneuten Bedrohung gekommen und sie habe schließlich bei der Polizei Anzeige erstattet. Das Jugendamt sei zuvor schon von einem Kinderarzt hinzugezogen worden, dem sich die Frau anvertraut hatte. Nach einer weiteren Auseinandersetzung mit der Zeugin habe der Angeklagte dem kleinen Mädchen ein Messer an den Hals gehalten und gedroht, sie umzubringen.

Kurz darauf habe er jedoch von ihr abgelassen und beteuert, dass es sich lediglich um einen Scherz gehandelt habe, berichtet die Mutter. Sie habe ihm geglaubt, schließlich habe er sie vorher "weder geschlagen noch bedroht". Die junge Frau habe das Jugendamt gebeten, der Ausländerbehörde von den Übergriffen zu berichten und dadurch seine Abschiebung zu erwirken.

Als die Mutter schließlich vom Tattag berichtet, wird ihre Stimme immer leiser. Ihr Lebensgefährte habe einen Termin bei seinem Anwalt gehabt, der ihm ein Schreiben der Ausländerbehörde vorlegte, in dem die Übergriffe aufgeführt gewesen seien. Der Angeklagte sei sehr aufgebracht gewesen, berichtet die Zeugin. Er habe ihr gesagt, sie solle sich entscheiden: entweder ziehe sie die Anzeige gegen ihn zurück oder sie händige ihm die Tochter aus und er gehe freiwillig mit dem Mädchen nach Pakistan zurück. "Er drohte, dass er uns beide umbringt", berichtet die Frau. Da er ihr die Tochter nicht geben wollte, habe sie die Wohnung allein verlassen, sei zunächst zu ihren Eltern und dann mit ihrem Bruder zur Polizei gegangen.

Die Beamten hätten sie daraufhin zu der gemeinsamen Wohnung begleitet, sie habe draußen warten müssen. "Aus der Wohnung habe ich einen Schrei gehört. Die Polizei sagte mir, dass er mein Kind getötet hat", sagt sie stockend. Daraufhin sei sie zusammengebrochen. Als die junge Frau dies erzählt, bricht er Angeklagte in Tränen aus und schluchzt lauthals, der Prozess muss für kurze Zeit unterbrochen werden.

Auf die Frage des Vorsitzenden Richters, wie es ihr heute gehe, antwortet die Mutter: "Sie können mir meine Tochter nicht zurückgeben." Und nach einer kurzen Pause fährt sie fort: "Ohne Medikamente kann ich nicht einschlafen. Mehr kann ich dazu nicht sagen." Am kommenden Prozesstag, den 9. April (13 Uhr), sollen Staatsanwaltschaft und Verteidigung der Mutter weitere Fragen stellen können.

Fotos: DPA

Furchtbar: Radfahrerin von Zug erfasst und getötet 2.572 Krass: So sah diese Instagram-Powerfrau noch vor wenigen Jahren aus 3.983
Paar filmt sich bei Sex mit Husky, doch es wird noch perverser 7.941 Radfahrer ignoriert Warnlampen und wird vom Zug erfasst 161 Kurz und Schmerzlos: Jetzt brauchst Du keine Angst mehr vor dem Zahnarzt haben! 11.160 Anzeige "Das habe ich ja noch nie gesehen": THW verwundert über diese Rettungsgasse 5.562 Ex-Freundin verlässt Wohnung, dann passiert etwas Schreckliches 2.734 Brutaler Beil-Mord: So lief die Tat im Detail ab 1.379 Überholmanöver geht schief: Fahrer stirbt auf Autobahn 220 Verschnürtes Paket treibt im Wasser: Kanufahrerin macht Horror-Fund! 4.984
Carmen Geiss reicht's! Jetzt startet sie auch 'ne Petition 1.761 Typ wird von Hai angegriffen: Zuvor überlebte er schon andere Tier-Attacken 1.322 Was ist denn da los? Giganten-Maschine kriecht über Autobahn 1.977 Heftiger Crash! Biker kracht gegen Auto und stirbt 4.754 Mann rast durch die Stadt und tötet Radfahrer 2.909 Grillabend endet in Massen-Schlägerei 5.678 Trotz Musik-Karriere: Dafür brennt Reinhold Beckmann wirklich 348 Todesdrama in der Eifel: Wanderer stürzt 100 Meter in die Tiefe 1.520 Einmal umgeknickt und das war's mit der Modelkarriere! 29.561 Anzeige 20-jähriger Biker stirbt bei heftigem Crash auf Bundesstraße 22.512 Update Nach schwerem Sturz: Vanessa Mai muss Termine absagen! Konzertveranstalter gibt Statement ab 7.667 Auch nach fünf Jahren GZSZ: Sila Sahin hat vor dieser Situation immer noch große Angst 5.885 Horror-Unfall! Frau wird von Motorrad überrollt und stirbt 407 Biker stirbt nach dramatischem Frontal-Crash mit Ducati 6.667 "Warum immer Kreuzberg?" Zieht am 1. Mai Demo durch Berliner Villenviertel? 317 Mysteriöses Fischsterben: Ganzer Fluss voller Kadaver 522 Suff-Nazis hetzen Hunde auf Afrikaner oder doch nicht? Fall gibt Polizei Rätsel auf 3.478 Typ ballert auf Fuchs und hat tierische Ausrede 218 Mit Dämpfer: Nahles zur neuen SPD-Vorsitzenden gewählt 1.186 Auto überschlägt sich: 30-Jähriger stirbt an Genickbruch! 3.523 Gewitter im Anmarsch: Hier kann's heute richtig knallen 18.180 Aus und vorbei: Deutschlands Tennis-Damen scheitern an Tschechien 257 Nackter Mann tötet vier Menschen und haut ab 1.826 Was macht der Waschbär auf der Straßenlampe? 5.053 Frau wacht nachts auf und stellt geschockt fest, dass sie blutüberströmt ist 4.859 Junge Union mit Ohrenstöpsel-Provokation bei SPD-Parteitag 1.579 Vermisste Brüder (11, 13) Hunderte Kilometer von Zuhause gefunden 6.941 Dank "Let's Dance": Jimi Blue Ochsenknecht bald vergeben? 3.889 21-Jähriger niedergestochen: Polizei bittet dringend um Hilfe 310 So will die Bundesregierung tausende Flüchtlinge zurück in den Irak locken 1.500 Pornosüchtiger Mann (22) dreht durch und vergewaltigt seine Mutter (46) 7.451 Wechselt deutsches Basketball-Talent in die NBA? 326 Mit Vollgas durch die Innenstadt: Polizei schnappt irren Raser 178 Anwohner finden riesige Vogelspinne im Sperrmüll 2.530 Das Unmögliche möglich machen: HSV glaubt wieder an das Wunder 123 Ungeschicktes Einbrecher-Duo liefert Polizei wichtiges Beweisstück 1.055 Zum ersten Mal: Pippa Middleton ist schwanger 2.660 Gänsehaut-Abschied von Avicii: Tausende Fans legen Stadt lahm 5.585 Türkische Hochzeit: Vor dem Autokorso fallen plötzlich Schüsse 557 Für Diskus-Olympiasieger Robert Harting platzt ein großer Traum 1.718