HSV startet mit Heimspiel gegen Darmstadt, St. Pauli reist nach Bielefeld

Hamburg - Endlich ist es raus! Während der FC St. Pauli bei Arminia Bielefeld in die Saison 2019/20 startet, beginnt der Hamburger SV seine Mission Aufstieg gegen den SV Darmstadt. Gespielt wird zwischen dem 27. und 29. September.

Im Derby ging es heiß her. St. Paulis Richard Neudecker grätscht einen Passversuch von HSV-Verteidiger Gotuko Sakai ab.
Im Derby ging es heiß her. St. Paulis Richard Neudecker grätscht einen Passversuch von HSV-Verteidiger Gotuko Sakai ab.  © DPA

Die Deutsche Fußball-Liga (DFL) veröffentlichte am Freitagmittag den Spielplan für die kommende Zweitliga-Saison.

Nach dem Saisonauftakt bei Arminia Bielefeld, geht es für den FC St. Pauli weiter mit der Paarung zuhause gegen Greuther Fürth (2. bis 5. August).

Für den Hamburger SV geht es nach dem ersten Heimspiel danach gleich zum ersten Kracher der Saison zum 1. FC Nürnberg.

Am fünften Spieltag (30. August bis 2. September) empfängt der HSV im Nordderby Hannover 96.

Aber viel wichtiger ist für die Fans ein ganz anderes Datum: Wann steigt das Derby?!

Die DFL hat die genaue Terminierung für die Partie noch nicht festgelegt. Bisher ist nur klar, dass das Duell der beiden Erzrivalen am sechsten Spieltag und damit am Wochenende um den 13. bis 16. September stattfindet.

In der vergangenen Spielzeit startete der HSV mit einer derben 0:3-Packung zuhause gegen Holstein Kiel in die Saison.

Die Kiezkicker waren da erfolgreicher und feierten einen 2:1-Auswärtserfolg beim 1. FC Magdeburg.

Update, 14.35 Uhr: So denken die St.-Pauli-Verantwortlichen über den Spielplan

Auf den FC St. Pauli warten gleich zum Saisonbeginn zwei ganz harte Brocken. "Das Auftaktprogramm hat es in sich, gerade wenn man bedenkt, dass man an den ersten sechs Spieltagen mit dem VfB Stuttgart und dem Hamburger SV gleich gegen zwei von den vermeintlichen vier Großen spielt", sagte Sport-Chef Andreas Bornemann.

Zudem empfangen die Kiezkicker am vierten Spieltag Holstein Kiel. Laut Bornemann wird auch das "eine Aufgabe".

Trainer Jos Luhukay spielte hingegen schon die vergangenen Jahre an, in denen St. Pauli aus seiner Sicht nie Glück hatte. "Es ist sehr schade, dass wir auch dieses Jahr wieder kein Auftaktspiel vor unseren Fans am Millerntor haben. Das Auftaktprogramm an sich ist aber natürlich eine reizvolle Aufgabe für uns", sagte der Niederländer.

Mehr zum Thema 2. Bundesliga:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0