Neuer Stürmer: FC St. Pauli schlägt bei Absteiger MSV Duisburg zu

Hamburg - Das wäre mal ein Anfang! Bisher ist es beim Fußball-Zweitligisten FC St. Pauli in Sachen Neuzugängen ruhig geblieben.

Borys Tashchy (Mitte) setzt sich gegen seinen Gegenspieler durch.
Borys Tashchy (Mitte) setzt sich gegen seinen Gegenspieler durch.  © DPA

Der Kiezclub hat bisher lediglich Rico Benatelli von Dynamo Dresden und Luca Zander, der zuvor zwei Jahre von Werder Bremen ausgeliehen war, fest verpflichtet.

Auf den neuen Sport-Direktor Andreas Bornemann wartet daher jede Menge Arbeit. Sein Hauptaugenmerk dürfte dabei vor allem in der Offensive liegen.

Die auslaufenden Verträge von Alex Meier, Sami Allagui (beide noch ohne neuen Verein) und Jan-Marc Schneider (wechselt zum SSV Jahn Regensburg) wurden allesamt nicht verlängert.

Da mit Dimitrios Diamantakos und dem langzeitverletzten Henk Veerman derzeit nur zwei Stürmer im Kader stehen, besteht hier dringend Handlungsbedarf.

Einer, der die Lücke schließen könnte, ist Borys Tashchy vom Absteiger MSV Duisburg. Nach Bild-Informationen ist der Vertrag mit dem Stürmer bereits ausgehandelt, es fehlt nur noch die Bestätigung durch den Aufsichtsrat und des Präsidiums.

Borys Tashchy sinkt nach einem Foul von seinem Gegenspieler zu Boden.
Borys Tashchy sinkt nach einem Foul von seinem Gegenspieler zu Boden.  © DPA

Mit dem bulligen Ukrainer würde Bornemann die erste Lücke im Kader schließen. Allerdings fehlt es dem 25-Jährigen an Spielpraxis.

Die 1,92 Meter große und 90 Kilo schwere Kante absolvierte in der vergangenen Saison nur 19 Spiele für den MSV, davon nur vier über 90 Minuten. Dabei gelang Tashchy lediglich ein Treffer. Den Großteil der Saison fiel der 25-Jährige mit einem Sehnenanriss aus.

Die Konkurrenz im Werben um die Dienste des Stürmers ist jedoch groß. Neben den Kiezkickern sollen auch Dynamo Dresden und der SV Sandhausen ihre Fühler nach Tashchy ausgestreckt habe.

Der Ukrainer kam 2014 von Dynamo Moskau zum VfB Stuttgart und bestritt für die Schwaben insgesamt neun Erstliga-Spiele. 2017 wechselte er nach Duisburg, wo er mit elf Treffern ein starkes erstes Jahr ablieferte.

Genau darauf hoffen auch die Verantwortlichen beim FC St. Pauli.

Update, 13.10 Uhr: Verpflichtung fix!

Wie der FC St. Pauli bekannt gab, hat der Kiezclub das Rennen um Borys Tashchy gemacht. Der Stürmer einigte sich mit Sport-Direktor Andreas Bornemann auf einen Drei-Jahres-Vertrag. Der 25-Jährige wechselt ablösefrei ans Millerntor.

"Ich bin heiß darauf, für den FC St. Pauli am Millerntor anzugreifen und freue mich auf die Mannschaft, die Fans und die neue Aufgabe", sagte Tashchy in einer Mitteilung.

Trainer Jos Luhukay, der den Ukrainer bereits aus seiner Zeit beim VfB Stuttgart kennt, freut sich auf eine weitere Option in der Offensive. "Boris passt von seinen Fähigkeiten und seiner Mentalität gut zum FC St. Pauli und wird unser Offensivspiel mit seinen Qualitäten beleben und noch variabler machen", sagte der Niederländer.

Mehr zum Thema FC St. Pauli:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0