Vertrag aufgelöst! HSV lässt weiteres Talent ziehen

Hamburg - Im Winter legte der Hamburger SV Arianit Ferati bereits einen Wechsel nahe (TAG24 berichtete), im Sommer ist es nun endlich so weit.

Mannheims Trainer Bernhard Trares begrüßt Arianit Ferati.
Mannheims Trainer Bernhard Trares begrüßt Arianit Ferati.  © Waldhof Mannheim

Der 21-jährige Angreifer verlässt den Fußball-Zweitligisten und heuert bei Drittliga-Aufsteiger Waldhof Mannheim an.

Sein neuer Verein freut sich bereits auf Ferati. "Mit Arianit haben wir einen jungen, talentierten Spieler für uns gewinnen können, der sein Können letzte Saison in der Regionalliga unter Beweis gestellt hat. Wir freuen uns, dass wir nun mit ihm eine weitere Option im Angriff haben", sagte Trainer Bernhard Trares in einer Vereinsmitteilung.

Ferati, der 2016 für rund 850.000 Euro vom VfB Stuttgart zum HSV wechselte, verpasste im Norden den Durchbruch. Nach zwei Ausleihen zu Fortuna Düsseldorf und Erzgebirge Aue spielte er in der zurückliegenden Saison in der Reserve der Hamburger. In 13 Spielen gelangen ihm dabei drei Tore und drei Vorlagen.

Nun will der 21-Jährige an neuer Wirkungsstätte durchstarten. "Der SV Waldhof Mannheim ist ein toller Klub mit einer sehr traditionsreichen Geschichte. Ich freue mich schon jetzt das blau-schwarze Trikot zu tragen und werde alles geben, um mit dem SVW viele Erfolge zu feiern", erklärte Ferati.

Mit seinem Weggang verliert der HSV ein weiteres Talent. Bisher hatten bereits Fiete Arp (Bayern München), Patric Pfeiffer (Darmstadt 98), Mats Köhlert (Willem II Tilburg), Marco Drawz (Hannover 96 U23), Morten Behrens (1. FC Magdeburg), Finn Porath (Holstein Kiel) und Aaron Opoku (Hansa Rostock) den Hamburger SV verlassen.

Mehr zum Thema HSV:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0