Santos-Abgang fix! So viel Geld fließt nun an den HSV

Hamburg - Sportlich ein herber Verlust, finanziell ein Segen! Douglas Santos verlässt den Hamburger SV und wechselt zum russischen Meister Zenit St. Petersburg.

Douglas Santos lässt seinen Gegenspieler, hier Dynamo Dresdens Moussa Kone, mit einer Finte aussteigen.
Douglas Santos lässt seinen Gegenspieler, hier Dynamo Dresdens Moussa Kone, mit einer Finte aussteigen.  © DPA

Das bestätigte der Spieler am Mittwoch der Hamburger Morgenpost, nachdem er sich von Teamkollegen und HSV-Mitarbeitern verabschiedet hatte.

Der russische Club überweist zunächst 12 Millionen an den HSV - ein warmer Geldregen für den klammen Verein. Weitere drei Millionen Euro sind durch Bonuszahlungen möglich.

Der Wechsel des Brasilianers hatte sich bereits am Samstag angekündigt.

Beim Testspiel gegen den Hamburger Oberligisten TSV Buchholz fehlte Douglas Santos bereits. Zudem gaben die HSV-Verantwortlichen den Wechsel von Tim Leibold bekannt.

Damit hatten sie auf einen bevorstehenden Wechsel bereits reagiert und eine Alternative im Falle eines Abganges verpflichtet.

Douglas Santos hatte bereits nach dem letzten Spiel der vergangenen Saison gegen den MSV Duisburg seinen Abschied angekündigt (TAG24 berichtete), allerdings mangelte es an Angeboten.

Lediglich Bayer Leverkusen offenbarte ihr Interesse, entschied sich letzten Endes aber für den Niederländer Daley Sinkgraven von Ajax Amsterdam.

Daher war es umso überraschender, als der Brasilianer beim Trainingsauftakt des HSV erschien und die ersten Einheiten mit der Mannschaft absolvierte. Doch der Linksfuß pochte weiter auf seinen Wechselwunsch, den der Verein ihn am Ende auch erfüllte.

Douglas Santos wechselte 2016 als frischgebackener Olympiasieger vom brasilianischem Verein Clube Atlético Mineiro für sechs Millionen Euro zum HSV.

In seinen drei Jahren an der Elbe absolvierte der 25-Jährige 47 Erstliga- und 33 Zweitliga-Partien für die Rothosen. Dabei gelangen zwei Treffer, acht Tore bereitete er vor.

Update, 4. Juli, 21.58 Uhr: Transfer offiziell bestätigt

Das HSV-Trikot wird Douglas Santos jetzt nicht mehr offiziell tragen.
Das HSV-Trikot wird Douglas Santos jetzt nicht mehr offiziell tragen.  © dpa/Christian Charisius

Der seit Tagen erwartete Wechsel des brasilianischen Fußball-Nationalspielers Douglas Santos vom Hamburger SV zum russischen Spitzenverein Zenit St. Petersburg ist endgültig perfekt.

Der 25 Jahre alte Linksverteidiger absolvierte am Donnerstag den Medizin-Check und unterschrieb anschließend beim Champions-League-Teilnehmer einen Fünfjahresvertrag.

Das teilten der norddeutsche Zweitligist und der russische Club am Donnerstagabend mit.

Über weitere Ablösemodalitäten machten die Clubs keine Angaben.

Dem Vernehmen nach erhält der HSV für den 2016 nach dem Olympiasieg in Rio für 7,5 Millionen Euro von Atletico Mineiro geholten Goldmedaillen-Gewinner zwölf Millionen Euro Ablöse.

Diese könnte sich durch erfolgsabhängige Zusatzzahlungen noch auf 15 Millionen Euro erhöhen.

Zumindest ein Teil des Erlöses soll in einen weiteren Abwehr- und einen zentralen Mittelfeldspieler reinvestiert werden. Bei bisher neun Zugängen hatte der HSV auch für den Fall des Santos-Verkaufs vorgesorgt und für 1,8 Millionen Euro Tim Leibold vom Ligarivalen 1. FC Nürnberg verpflichtet.

Der 25 Jahre alte Linksverteidiger bringt zwar Bundesliga-Erfahrung mit, es muss sich aber erst noch erweisen, ob er einen spielstarken Routinier wie Santos voll ersetzen kann.

Mehr zum Thema HSV:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0