Zwei Platzverweise! HSV gibt Sieg in Regensburg aus der Hand

Regensburg/Hamburg - War das ärgerlich! Der HSV hatte die Partie beim SSV Jahn Regensburg fest im Griff. Doch nach einem Platzverweis gegen Orel Mangala kippte die Partie und die Hamburger gingen als Verlierer vom Platz.

Rick van Drongelen (links) jubelt mit Torschütze David Bates über dessen ersten Treffer im HSV-Dress.
Rick van Drongelen (links) jubelt mit Torschütze David Bates über dessen ersten Treffer im HSV-Dress.  © DPA

HSV-Trainer Hannes Wolf vertraute gegen Jahn Regensburg wieder auf seine beiden etatmäßigen Außenverteidiger.

Douglas Santos kehrte nach Verletzung ebenso in die Startelf zurück, wie Gotoku Sakai nach seiner Rotsperre aus dem Bielefeld-Spiel.

Der Zweitliga-Tabellenführer fand nur schwer in die Partie. Die Regensburger attackierten die Gäste früh und hatten im Mittelfeld die Überhand.

Doch plötzlich stand es nach 15 Minuten 1:0 für den Hamburger SV. Nach einem Freistoß köpfte Kapitän Lewis Holtby den Ball wieder in den Gefahrenbereich.

Den anschließenden Schuss von Hee-Chan Hwang konnte Jahn-Torwart Philipp Pentke noch abwehren, gegen den Nachschuss von David Bates war er aber machtlos. Für den schottischen Innenverteidiger war es der erste Treffer im HSV-Dress.

In der Folge verpassten es die Hamburger, frühzeitig das zweite Tor nachzulegen. Nach einer Ecke lenkte Regensburg Keeper Pentke einen van Drongelen-Kopfball gerade noch so über die Latte, Pierre-Michel Lasogga stand kurze Zeit später völlig blank vor dem Tor, schob den Ball aber neben den Kasten.

Douglas Santos wird fair von Marco Grüttner fair vom Ball getrennt.
Douglas Santos wird fair von Marco Grüttner fair vom Ball getrennt.  © DPA

In der Folge standen die Norddeutschen sicher und ließen kaum gefährliche Aktionen der Hausherren zu.

Nach 45 hart umkämpften Minuten gingen die Hamburger verdient in die Halbzeitpause.

Bitter für den HSV: Orel Mangala holte sich in der 23. Minute seine fünfte gelbe Karte ab und fehlt damit den Hamburgern in der Partie gegen Greuther Fürth.

Die zweite Hälfte ging genauso weiter, wie die erste aufhörte. Der HSV hatte die Partie im Griff und verwahrte das Ergebnis geschickt.

Von den Regensburgern kam offensiv viel zu wenig. Die Hamburger verpassten es hingegen endgültig den Deckel auf die Partie draufzumachen.

Dafür kam es in der 69. Minute ganz bitter für den Tabellenführer. Mangala wehrte einen Schuss mit der Hand ab. Schiedsrichter Felix Zwayer blieb keine andere Wahl. Der Referee stellte den 20-Jährigen mit gelb-rot vom Platz.

Die Ampelkarte fiel genau in einer Phase, in der Regensburg stärker wurde. HSV-Trainer Wolf reagierte umgehend. Für Berkay Özcan und Bakery Jatta, der bei seiner Auswechslung wegen Zeitspiels noch die gelbe Karte sah, kamen Vasilije Janjicic und Leo Lacroix.

Hee-Chan Hwang kam gegen Jonas Föhrenbach nicht an den Ball.
Hee-Chan Hwang kam gegen Jonas Föhrenbach nicht an den Ball.  © DPA

Und es dauerte nur vier Minuten bis der Ausgleich fiel. Der HSV war noch nicht neu sortiert und Sargis Adamyan erzielte das 1:1. Van Drongelen fälschte den Ball dabei unhaltbar vor Torwart Julian Pollersbek ab.

Damit war Regensburg wieder in der Partie. Folgerichtig fiel in der 81. Minute auch gleich das 2:1. Marco Grüttner behauptete nach einem Freistoß den Ball im Strafraum und versenkte den Ball nach einer Drehung ins HSV-Tor.

Das Spiel war gedreht, von den Hamburgern kam nach dem Platzverweis gar nichts mehr. Da brachte auch die dritte und letzte Auswechslung nichts mehr. Fiete Arp kam für Kapitän Lewis Holtby.

Doch der Youngster konnte auch nichts mehr an der Niederlage ändern. Die Hamburger kamen zu einer klaren Ausgleichchance mehr.

Stattdessen sah Janjicic in der Nachspielzeit wegen einer Notbremse noch die rote Karte.

Damit muss Trainer Hannes Wolf gegen Greuther Fürth gleich auf zwei Spieler verzichten.

Am Ende war die Niederlage nicht unverdient. Der HSV gab die Partie nach der Führung und den Platzverweisen aus der Hand und verpasste damit einen großen Schritt Richtung Aufstieg. Bei einem Sieg wäre der dritte Platz schon sechs Zähler weg gewesen.

Mehr zum Thema HSV:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0