DFB-Pokal-Gegner beschenkt FC St. Pauli vor der Partie

Hamburg - Nette Geste! Fußball-Zweitligist FC St. Pauli ist vor dem DFB-Pokalspiel beim VfB Lübeck am Sonntag (15.30 Uhr) beschenkt worden.

Beim VfB Lübeck wird mit Bällen des Herstellers "Hummel" gespielt.
Beim VfB Lübeck wird mit Bällen des Herstellers "Hummel" gespielt.  © Imago Images / Hübner

Der Regionalligist schickte einen Sack mit Fußbällen der Marke "Hummel" von Schleswig-Holstein nach Hamburg.

Ansonsten trainieren und spielen die Kiezkicker in der zweiten Bundesliga mit Bällen des Herstellers "Derbystar". Sie sind im Liga-Betrieb vorgeschrieben.

Doch im DFB-Pokal ist alles anders. Da darf jedes Heimspiel das Spielgerät selbst bestimmen.

Damit sich die Kicker des FC St. Pauli mit den Flugeigenschaften der anderen Pille vertraut machen konnte, schickten die Lübecker den favorisierten Hamburgern zehn Bälle. Schließlich heißt es an der Trave: Fair geht vor.

Am Dienstag kamen diese auf dem Trainingsgelände an der Kollaustraße erstmals zum Einsatz und werden bis zum Spiel genutzt.

Vor dem Erstrundenspiel vor drei Jahren, als beide Teams aufeinandertrafen, schickte der VfB ebenfalls Bälle. St. Pauli gewann mit 3:0.

Im Spiel am Sonntag dürfen die Kiezkicker allerdings nicht mit solchen Geschenken ihrer Gegner setzen.

Vor drei Jahren setzte sich der FC St. Pauli mit Ryo Miyaichi gegen den VfB Lübeck mit 3:0 durch.
Vor drei Jahren setzte sich der FC St. Pauli mit Ryo Miyaichi gegen den VfB Lübeck mit 3:0 durch.  © Axel Heimken/dpa

Titelfoto: Imago Images / Hübner

Mehr zum Thema FC St. Pauli:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0