Nur bei Aufstieg: Zukunft von Allagui beim FC St. Pauli geklärt

Hamburg - So langsam verdeutlicht sich bei Fußball-Zweitligist FC St. Pauli, mit wem die Verantwortlichen in die neue Saison gehen werden.

Sami Allagui wird in einem Zweikampf von seinem Gegenspieler zu Boden gerissen.
Sami Allagui wird in einem Zweikampf von seinem Gegenspieler zu Boden gerissen.  © DPA

Die Verträge mit Torhüter Robin Himmelmann, den Abwehrspielern Christopher Avevor, Daniel Buballa und Philipp Ziereis sowie Flügelflitzer Ryo Miyaichi wurden verlängert.

Richard Neudecker und Jeremy Dudziak werden den den FC St. Pauli hingegen sicher verlassen. Beide Spieler konnten sich mit den Verantwortlichen nicht auf einen neuen Vertrag verständigen.

Hinzu kommt die erste Neuverpflichtung für die kommende Spielzeit. Von Dynamo Dresden wechselt Rico Benatelli ans Millerntor (TAG24 berichtete).

Nun ist eine weitere Personalie durchgesickert. Die Zukunft von Stürmer Sami Allagui steht fest.

Der Vertrag des 32-jährigen Tunesiers läuft im Sommer aus, er verlängert sich aber nur, wenn die Kiezkicker den Aufstieg in die erste Liga schaffen. Davon sind sie nach den jüngsten Leistungen allerdings meilenweit entfernt.

Doch was passiert, wenn der Verein in Liga zwei bleibt. Wie Allagui der Mopo verriet, wird er bei St. Pauli im Falle eines Nichtaufstieges keine Zukunft mehr haben. Die Suche nach einem neuen Verein dürfte somit begonnen haben.

Unklar ist weiterhin der Verbleib von Jan-Marc Schneider und Korbian Müller. Die Leihgeschäfte von Justin Hoogma und Luca Zander enden im Sommer. Die Kiezkicker sind aber an einem Verbleib der beiden interessiert.

Zudem ist noch unklar, ob Alex Meier im Sommer seine Schuhe an den Nagel hängen wird oder noch ein weiteres Jahr für die Kiezkicker auf Torejagd gehen wird.

Mehr zum Thema FC St. Pauli:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0