HSV-Trainer Wolf besetzt gegen Regensburg seine Außen neu

Hamburg - Für den damaligen HSV-Trainer Christian Titz war das Hinspiel gegen Jahn Regensburg der Anfang vom Ende. Der Bundesliga-Absteiger ging im heimischen Volksparkstadion mit 0:5 unter (TAG24 berichtete).

HSV-Trainer Hannes Wolf stellt seine Mannschaft gegen Regensburg um.
HSV-Trainer Hannes Wolf stellt seine Mannschaft gegen Regensburg um.  © DPA

Es war der bitterste Moment des Hamburger SV in der zweiten Bundesliga. Das Entsetzen war groß, die kommenden Wochen wurden nicht besser.

Der Verein zog die Reißleine und setzte Trainer Christian Titz vor die Tür.

Am Sonntag (13.30 Uhr) haben die Norddeutschen nun die Chance die Schmach aus dem Hinspiel zu tilgen.

Der aktuelle HSV-Trainer Hannes Wolf sieht die 0:5-Pleite aber nur bedingt als Beweggrund für Revanche. "Wir sind eh motiviert, müssen keine Extramotivation in der Vergangenheit suchen", meinte der Coach. Er hatte die Hamburger einen Monat nach der Niederlage übernommen.

Jahn Regensburg hat derzeit keinen guten Lauf. Seit drei Spielen warten die Oberpfälzer auf einen Sieg. Dennoch warnt Wolf vor dem Gegner.

Der 37-Jährige beschrieb die Regensburger als "besonders in ihrem Stil" und lobte ihr Tempospiel und Pressing. "Sie versuchen, Chaos und Unruhe zu verbreiten. Sie verwickeln dich in Zweikämpfe. Da müssen wir uns richtig wehren."

Douglas Santos (rechts) im Hinspiel gegen Regensburg
Douglas Santos (rechts) im Hinspiel gegen Regensburg  © DPA

Bei den Hamburgern hat sich die Personalmisere entspannt. Nachdem sich auch noch Ersatz-Linksverteidiger Josha Vagnoman verletzt hatte, schienen Wolf die Abwehrspieler auszugehen.

Doch Douglas Santos hat seine Zerrung überwunden und kann der 15.200 Zuschauer fassenden Continental-Arena auflaufen.

Auf der rechten Seite steht Gotoku Sakasi nach abgesessener Rotsperre wieder zur Verfügung. Lediglich Kapitän Aaron Hunt wird behutsam aufgebaut und soll erst am 4. März im Heimspiel gegen Greuther Fürth wieder auflaufen.

"Aaron wird keine Option. Wir wollen, dass er genug trainiert, das kriegen wir nicht hin. Wir wollen ihm Zeit geben, im Mannschaftstraining anzukommen", sagt Wolf über den Mittelfeldspieler.

Der Tabellenführer will zudem eine Durststrecke beenden. Der Bundesliga-Absteiger strebt den ersten Auswärtssieg in der Rückrunde an. Die bisherigen drei Versuche (zwei Niederlagen, ein Unentschieden) scheiterten.

"Die Bewertung des Rückrundenstarts hängt auch von diesem Spiel ab", sagte Wolf über das Regensburg-Match. "Wenn wir nicht gewinnen, wäre der Start 2019 nicht gut."

Mehr zum Thema HSV:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0