Endlich! Jetzt geht's im Dschungel um die Brust
Top
Streit wegen Mutter: Deshalb erstach Junge (15) seinen Mitschüler
Top
Diese eisige Schau wird Eure Kinder verzaubern
1.906
Anzeige
Mehrere Verletzte: Autogrammstunde von YouTube-Star Mike Singer abgebrochen
Top
2.100

Hamburgs Bürgermeister unter Druck: "Polizeigewalt hat es nicht gegeben"

Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren, doch Bürgermeister Scholz stellt der Polizei einen Persilschein aus!
Plünderer, Randalierer und Aktivisten zogen am 7. Juli durch das Schanzenviertel.
Plünderer, Randalierer und Aktivisten zogen am 7. Juli durch das Schanzenviertel.

Hamburg - Die Aufarbeitung der G20-Krawalle schlägt an der Elbe weiter hohe Wellen. Hamburgs Bürgermeister Scholz stellt der Polizei einen Persilschein aus - dabei laufen die Ermittlungen noch.

Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) hat Polizeigewalt rund um die G20-Krawalle verneint und sich damit neuen Ärger mit seinem Koalitionspartner Grüne eingehandelt.

Der unter Druck stehende Scholz sagte am Freitag dem Sender NDR 90,3: "Polizeigewalt hat es nicht gegeben, das ist eine Denunziation, die ich entschieden zurückweise."

Beim Polizeidezernat interne Ermittlungen wurden nach Angaben der Innenbehörde mittlerweile 35 Verfahren gegen Beamte eröffnet, darunter 27 Fälle wegen Körperverletzung im Amt.

Die Grünen, mit denen Scholz gemeinsam an der Elbe regiert, distanzierten sich prompt von der Einschätzung des Bürgermeisters. "Die Frage der Schuld wird in einem Rechtsstaat am Ende eines Verfahrens bewertet, nicht am Anfang. Wir werden die Ergebnisse dieser Verfahren jedenfalls abwarten, bevor wir uns ein Urteil erlauben", sagte die innenpolitische Fraktionssprecherin Antje Möller der Deutschen Presse-Agentur.

Die Linken-Fraktion erstattete nach eigenen Angaben bei der Staatsanwaltschaft Strafanzeige gegen Innensenator Andy Grote (SPD).

Die Linken sehen sich von Grote angegriffen, weil er ihnen "direkte und indirekte Beihilfe" zu den Ausschreitungen während des G20-Gipfels unterstellt habe.

Polizeibeamte und Demonstranten vor dem Kulturzentrum "Rote Flora" im Schanzenviertel.
Polizeibeamte und Demonstranten vor dem Kulturzentrum "Rote Flora" im Schanzenviertel.

Die Staatsanwaltschaft prüft außerdem mehrere Anzeigen gegen den Anwalt des linksautonomen Kulturzentrums Rote Flora, Andreas Beuth, wegen der Billigung von Gewalt, wie Oberstaatsanwältin Nana Frombach der dpa mitteilte.

Bei den drei Tage dauernden Ausschreitungen waren nach Hamburger Polizeiangaben fast 500 Einsatzkräfte und eine unbekannte Zahl an Demonstranten verletzt worden. Von Randalierern wurden im Schanzenviertel Geschäfte geplündert, Autos angezündet und Barrikaden in Brand gesteckt.

Bei Demonstrationen mit überwiegend friedlichen Teilnehmern hatte die Polizei teilweise Pfefferspray und Wasserwerfer eingesetzt.

Scholz glaubt, der Polizei werde auch im Nachgang nichts vorzuwerfen sein. "Ich will ausdrücklich sagen: Es gab sehr besonnene, sehr mutige, sehr schwierige Einsätze der Polizei. Und die Polizei hat wirklich alles getan, was möglich gewesen ist."

Von den Ermittlungsverfahren gegen Beamte wurden nach Angaben der Innenbehörde sieben vom Dezernat für interne Ermittlungen selbst angestoßen, die übrigen durch Strafanzeigen von Dritten.

Nach den Ausschreitungen: Eine Mutter und ihr Kind sitzen am 8. Juli vor einem Ladenlokal.
Nach den Ausschreitungen: Eine Mutter und ihr Kind sitzen am 8. Juli vor einem Ladenlokal.

Zwei Anti-G20-Demonstranten reichten derweil beim Verwaltungsgericht Hamburg Klage ein. Einer fechte seine Ingewahrsahmnahme in der Gefangenensammelstelle ("Gesa") im Stadtteil Harburg an, ein zweiter sein durch die Polizei ausgesprochenes Aufenthaltsverbot, sagte eine Gerichtssprecherin.

Während des G20-Gipfels hatte es nach Angaben von Polizei-Einsatzleiter Hartmut Dudde 186 Fest- und 225 Ingewahrsamnahmen gegeben. 51 Haftbefehle wurden demnach erlassen.

Der linksorientierte Verein der republikanischen Anwälte verlangte eine rückhaltlose Aufklärung des polizeilichen und politischen Vorgehens. Statt einer offenen und selbstkritischen Aufarbeitung des "autoritär-repressiven Vorgehens" mancher Polizeieinheiten, finde reflexartig eine bedingungslose Verteidigung und gar Glorifizierung der Polizeiarbeit statt, kritisierte der Verein.

Unter den vom G20-Gipfel kurzfristig ausgeschlossenen, aber zuvor akkreditierten Journalisten waren nach Angaben des Bundesinnenministeriums verurteilte linksextreme Straftäter und ein mutmaßlicher "Reichsbürger". Manche der 32 Betroffenen seien etwa als Anführer sogenannter schwarzer Blöcke bei Demonstrationen aufgefallen, die sich "extrem gewalttätig" verhalten hätten, sagte ein Sprecher.

Das Ministerium und das Bundespresseamt stehen wegen der Ausschlüsse unter Druck. Alle akkreditierten 5100 Medienvertreter waren vor Gipfel-Beginn vom Bundeskriminalamt überprüft worden.

Trotz der Gewaltexzesse beim G20-Gipfel rechnet Scholz nicht damit, dass entsprechende Bilder dem Ansehen der Stadt längerfristig schaden werden. Viele der Staats- und Regierungschefs hätten ihm versichert, dass Hamburg das gut gemacht habe, da der Gipfel gesichert worden sei und habe stattfinden können.

Ob es einen Imageschaden gibt, werde die Stadt erst wissen, "wenn alles mal ausgewertet ist", sagte Scholz.

Fotos: Markus Scholz/dpa, Malte Christians/dpa, dpa/Kay Nietfeld

Deshalb könnte Mitglieder-Boom für SPD schnell zum Problem werden
Top
Abschiebe-Flug gestartet, aber die meisten Passagiere fehlten
Top
Hast Du Lust, bei uns mitzumachen?
121.546
Anzeige
Leiche in Mehrfamilienhaus gefunden! Polizei im Großeinsatz
5.706
Update
Verlobung! TV-Hottie Tom Beck heiratet GZSZ-Star Chryssanthi Kavazi
5.156
Hätte sie das eher gewusst! Jetzt muss diese Frau sich von sowas ernähren!
32.333
Anzeige
Er soll eine Frau umgebracht haben: Ruft die Polizei, wenn Ihr diesen Mann seht!
3.605
88-Jährige stirbt bei Autounfall auf Landstraße
3.922
Täglich neue Schnäppchen auf Amazon!
40.279
Anzeige
Familiendrama! Mann erschießt Frau und feuert vom Balkon
2.198
Mieter wird gekündigt, dann greift er zur Holzlatte
1.250
Kleiderbügel löst Polizeieinsatz aus
637
Hansa-Rostock-Fans entern Kneipe, pinkeln in Küche und klauen Bier
4.279
Flüchtlinge attackieren Sicherheitsdienst und legen Feuer im Asylheim
7.446
Sie stach einen Jogger nieder! Polizei sucht diese gefährliche Messer-Frau
9.005
So sexy fährt Shirin David mal schnell zum Burger-Brater
6.214
Kanzlerin Merkel verrät den Narren ihren GroKo-Plan
760
Komplett frisiert: Rasender Rollator-Rentner von Polizei gestoppt
3.349
Deshalb werden jetzt Frischlinge gefangen und getötet
166
29-Jährige Mutter mit Kinderwagen von drei Sex-Tätern überfallen
16.355
Lkw kracht mit Schulbus zusammen: Etwa 100 Kinder verletzt!
1.823
"Augen zu und durch": Krasse Worte von Ingrid Steeger zur Vergewaltigung
5.238
"Langweilig", "Flopcamp"? Dschungel-Quoten sinken immer mehr
3.935
Als sie ein Selfie macht, passiert ein tragisches Unglück
25.168
Ein Toter nach Schüssen an Schule
1.996
Update
Privatdetektiv von Madeleine McCanns Eltern setzte kleines Mädchen als Lockvogel ein
2.511
Ex-Bundesliga-Profi eröffnet Sushi-Bar und die Stars stehen Schlange
1.506
Jede Hilfe kam zu spät: Hat Vater sein eigenes Baby getötet?
2.385
Mann tritt nach Hund, doch mit der Reaktion des Herrchens hat er nicht gerechnet
11.145
Muslimin konvertiert zum Christentum und muss dafür sterben
2.589
Massencrash! 17 Autos zerstört, 18 Menschen verletzt
3.863
Poser köpft Magnum-Champus und blamiert sich bis auf die Knochen
4.090
Das solltet Ihr auf dem Weg zur Arbeit nicht machen
1.885
AfD-Vorstandsmitglied konvertiert zum Islam
2.622
Update
Teenager wird Bein amputiert und der Fuß falsch herum angenäht
5.267
Fahndung: Diese Frau hat einen gutgläubigen Mann um 30.000 Euro betrogen
1.923
Student an Haltestelle brutal überfallen: Dieb muss in Knast
1.798
"Fat-Shaming": Fotografin macht ungefragt dickes Paar dünn
3.851
Tragisches Unglück! Sprengsatz verletzt Männer schwer
3.094
Schlag gegen rechtsextreme Zelle: Sollten mit diesen Waffen Ausländer angegriffen werden?
4.052
Kanal-Arbeiter wird von Zug erfasst und stirbt
1.188
Junge von Mitschüler getötet: Eine Schule im Ausnahmezustand
7.909
Weltgrößte Süßwaren-Messe startet: Werden Naschereien bald teurer?
712
Drittliga-Profis vor Gericht! Haben sie versucht ein Spiel zu manipulieren?
1.668
Nach Sonnenbrand-Shitstorm: Janni und Peer nehmen es mit Humor
1.448
Dieser Mega-Star kommt für Deutschland-Show nach Berlin
188
Kinder legen Feuer im Krankenhaus, der Grund ist nicht zu fassen
4.708
Nach Leichenfund in Rathenow: Hat die Polizei eine heiße Spur?
2.397
4 Tote bei Trainingsflug: Hubschrauber und Flugzeug stoßen zusammen
5.583
Update
Sie kam vom Wochenende nicht zurück! Kleines Mädchen (3) vom eigenen Vater getötet
79.467
Tote Frau in Wohnung gefunden: 31-jähriger Nachbar wird gesucht
4.259
Frau springt ins Gleisbett und bremst 16 Züge aus!
1.424
Polizei veröffentlicht Video: So nutzen Autofahrer dreist die Rettungsgasse
1.618
Weniger Inhalt, dafür mehr Zucker: Das ist die Mogelpackung des Jahres 2017!
1.265
Apotheker macht schreckliche Entdeckung: Explosionsgefahr in Apotheke
3.019
Update