Nach Fund einer Babyleiche: Toter Säugling beerdigt, Mutter immer noch nicht ermittelt

Glinde - Es war ein schrecklicher Fund! Am 22. März entdeckten Schüler bei einer Aufräumaktion in einem Waldstück eine Babyleiche (TAG24 berichtete). Noch immer läuft sie Suche nach der Mutter.

Auf dem Friedhof in Glinde wurde der tote Säugling beigesetzt.
Auf dem Friedhof in Glinde wurde der tote Säugling beigesetzt.  © Polizeidirektion Lübeck

Wie die Polizei am Mittwochmorgen mitteilte, wurde der tote Säugling bereits am 10. April auf dem Städtischen Friedhof in Glinde bestattet.

Die Grabstätte und die Beisetzung wurden durch eine anonyme Spende finanziert, um dem Kind eine angemessene Ruhestätte zu geben und einen Ort zu schaffen, an dem Abschied genommen und Leander, so tauften die Ermittler den toten Säugling, gedacht werden kann.

Noch immer sucht die Polizei nach der Mutter des toten Säuglings. Ende März wurden Plakate in öffentlichen Gebäuden aufgehängt. Die Ermittler bitten dabei um Hinweise auf Frauen, "deren Wesen sich im Laufe der letzten Monate verändert hat".

Bisher ist nur klar, dass es sich bei der Babyleiche um eine Frühgeburt handelte. Die Mutter war vermutlich im siebten Monat schwanger.

Hinweise zu dem Fall nimmt die Kriminalpolizei Lübeck unter der Telefonnummer 0451-131-4604 entgegen.

Ein Bestatter trägt die Babyleiche.
Ein Bestatter trägt die Babyleiche.  © DPA

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0