Die Rede dieser Journalistin rührt alle zu Tränen

TV-Journalistin Dunja Hayali (41) wurde in der Kategorie "Beste Information" ausgezeichnet.
TV-Journalistin Dunja Hayali (41) wurde in der Kategorie "Beste Information" ausgezeichnet.

Von Thomas Nahrendorf

Hamburg - TV-Journalistin Dunja Hayali (41) wurde am Sonnabend in Hamburg mit der Goldene Kamera in der Kategorie "Beste Information" ausgezeichnet. Sie dankte es mit einem emotionellen Appell für den Journalismus, bei der ihr sogar die Tränen kamen.

Sie forderte mehr Toleranz im Umgang mit ihrer, mit unserer Zunft: "Journalisten werden auf der Straße angegriffen. Glaubt eigentlich jemand, dass das was bringt?". Dunja Hayali fragte nach dem Sinn des Hasses und der Hetze.

Die in Datteln geborene Journalistin mit irakischen Wurzeln ging dabei auch auf den Vorwurf der Lügenpresse ein.

"Wir sind Journalisten, wir machen Fehler. Deswegen sind wir aber noch lange keine Lügner", sagte sie.

Einigen Zuschauern, darunter auch Hayalis Schwester, waren zu Tränen gerührt.
Einigen Zuschauern, darunter auch Hayalis Schwester, waren zu Tränen gerührt.

Ihr Wunsch: Ein fairer Umgang in den sozialen Netzwerken, aber auch auf der Straße: "Legen Sie gerne den Finger in die Wunde und streiten Sie mit uns, diskutieren Sie mit uns. Weisen Sie uns auf Fehler hin. Seien Sie offen. Bleiben Sie fair. Differenzieren Sie. Wahrheit braucht einfach Zeit."

Unter den 1000 Gästen in Hamburg waren mit Helen Mirren und Gerard Buttler Weltstars, den größten Applaus bekam sie.

Wir sagen, danke für diese Worte, Dunja Hayali. Gut gemacht!

Fotos: Screenshot/Facebook:GOLDENE KAMERA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0