Neuer Stürmer? HSV jagt Bochum-Star Hinterseer

Hamburg - Die Verantwortlichen des Hamburger SV forcieren so langsam die Kaderzusammenstellung für die kommende Saison. Besonders im Sturm besteht Bedarf.

Lukas Hinterseer weiß noch nicht, bei welchen Verein er in der kommenden Saison spielen wird.
Lukas Hinterseer weiß noch nicht, bei welchen Verein er in der kommenden Saison spielen wird.  © DPA

Der Vertrag von Pierre-Michel Lasogga läuft aus, Fiete Arp wird sehr wahrscheinlich schon in diesem Sommer zu Bayern München wechseln und Hee-Chan Hwang ist nur von RB Salzburg ausgeliehen.

Einen weiteren echten Stürmer hat der Hamburger SV nicht in seinen Reihen. Die Luft für die kommende Saison wird immer dünner.

Zumal die Verantwortlichen fest mit dem Aufstieg in die 1. Bundesliga rechnen. Fraglich bleibt allerdings, ob einer der jetzigen Angreifer über die Saison hinaus beim HSV bleiben wird.

Chancen bei Lasogga und Hwang bestehen nur, wenn der Aufstieg gelingt. Arp kann selbst entscheiden, ob er im Sommer oder erst 2019 wechselt. Allerdings lässt er in dieser Saison selbst die Zweitliga-Tauglichkeit vermissen.

Daher schauen sich die Verantwortlichen um Sportdirektor Ralf Becker bereits nach Alternativen um. Dabei sind sie auf Lukas Hinterseer vom VfL Bochum gestoßen.

Im Hinspiel zeigte Lukas Hinterseer den HSV-Spielern Aaron Hunt (Mitte) und Gotuko Sakai die Fersen.
Im Hinspiel zeigte Lukas Hinterseer den HSV-Spielern Aaron Hunt (Mitte) und Gotuko Sakai die Fersen.  © DPA

In 23 Spielen hat der Österreicher in dieser Saison 13 Tore erzielt und sieben weitere Treffer vorbereitet. Eine starke Quote. Und günstig wäre er auch noch. Sein Vertrag bei den Bochumern läuft im Sommer aus. Damit wäre er ablösefrei.

Bisher ist eine Einigung allerdings noch nicht in Sicht. "Wir stehen in einem sehr guten Austausch mit Sebastian Schindzielorz und dem VfL Bochum, haben aber noch nichts entschieden", sagte sein Berater Thomas Böhm gegenüber RevierSport.

Mit Hinterseer würde der HSV allerdings einen Stürmer verpflichten, der bereits über Erstliga-Erfahrung verfügt. Für den FC Ingolstadt absolvierte der 27-Jährige 56 Partien und erzielte neun Treffer.

Ein frühzeitiger Aufstieg könnte den Österreicher vielleicht von einem Wechsel aus dem Ruhrpott an die Elbe überzeugen. Dann würde sein Traum, noch einmal in der ersten Liga zu spielen, Realität werden.

Passenderweise treffen beide Vereine am 20. März aufeinander. Für Hinterseer könnte das, das entscheidende Bewerbungsspiel werden.

Mehr zum Thema HSV:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0