HSV tut sich weiter schwer: Hinterseer rettet Punkt in Sandhausen

Hamburg – Mitfavorit Hamburger SV hinkt in der 2. Fußball-Bundesliga seinen hohen Ansprüchen derzeit hinterher.

Hamburgs Bakery Jatta scheitert an Sandhausens Torwart Martin Fraisl.
Hamburgs Bakery Jatta scheitert an Sandhausens Torwart Martin Fraisl.  © Uwe Anspach/dpa

Zwar verhinderten die Norddeutschen am Sonntag mit dem 1:1 (0:1) beim SV Sandhausen ihre dritte Niederlage in Serie.

Sie laufen aber dennoch Gefahr, ihren zweiten Tabellenplatz an den VfB Stuttgart zu verlieren, wenn der am Montagabend bei Darmstadt 98 gewinnt.

Vor 15.000 Besuchern im ausverkauften Hardtwald-Stadion brachte Alexander Schirow (39. Minute) die seit nunmehr acht Heimspielen unbesiegten Gastgeber in Führung.

Lukas Hinterseer (75.) glich mit seinem fünften Saisontor für den HSV verdientermaßen aus, der aber weiter auf den ersten Auswärtssieg seit dem 25. August warten muss.

Die Norddeutschen hatten insgesamt mehr vom Spiel, nutzten aber vor der Pause vier erstklassige Einschussmöglichkeiten nicht. Ganz anders die effektiven Hausherren, für die Schirow mit einem sehenswerten Kopfball die erste Möglichkeit konsequent verwertete.

Nach dem Rückstand präsentierte sich der HSV zunächst anfällig, doch durch die Hereinnahme von drei Offensivkräften übernahmen die Norddeutschen wieder das Kommando. Der Ausgleich, bei dem Hinterseer nach Martin Harniks Schuss geschickt abstaubte, war der verdiente Lohn.

Mehr zum Thema HSV:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0