Lastwagen bleibt gleich zweimal unter Brücke hängen, Fahrer will fliehen

Hamburg – Das hat nicht gepasst: Ein Lastwagen ist am Mittwochabend gleich zweimal nicht unter Hamburger Brücken hindurchgekommen.

Ein Polizist steht vor dem feststeckenden Laster.
Ein Polizist steht vor dem feststeckenden Laster.  © René Schröder

Beim ersten Mal fuhr der 63-jährige Fahrer mit der zu hohen Ladung seines Sattelzugs gegen eine Brücke im Hamburger Stadtteil Hammerbrook, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

Der Mann versuchte daraufhin zu fliehen, wurde aber von der Polizei festgehalten. Es stellte sich heraus, dass der Transport nicht versichert war. Auch die Kennzeichen des Fahrzeuges waren gefälscht.

Der Abtransport des zu hoch beladenen Lastwagens wurde dann aber zur Herausforderung. Denn eine Brücke über der B75 stadtauswärts war ebenfalls zu niedrig für das Gefährt.

Das Abschleppunternehmen musste den Sattelzug mit technischen Maßnahmen tieferlegen, sodass die Brücke passiert werden konnte. Der Verkehr war für mehrere Stunden beeinträchtigt.

Gleich zweimal blieb das Gespann unter eine Brücke hängen.
Gleich zweimal blieb das Gespann unter eine Brücke hängen.  © René Schröder

Mehr zum Thema Hamburg Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0