Flammen-Hölle zerstört Einfamilienhaus, Feuerwehr findet Leiche

Hamburg – Bei einem Hausbrand in Hamburg-Harburg ist eine Frau gestorben. Das obere Geschoss stürzte ein.

Zahlreiche Einsatzwagen waren vor Ort.
Zahlreiche Einsatzwagen waren vor Ort.  © André Lenthe Fotografie

Nach Polizeiangaben brannte am Donnerstag kurz vor Mitternacht das gesamte Wohnhaus.

Nachbarn hatten zuvor die Feuerwehr alarmiert und berichtete, dass sich noch eine Person in dem Haus befinden würde.

Mehrere Einsatzkräfte gingen unter Atemschutz in das brennende Haus. Aufgrund der Einsturzgefahr, mussten sie die Suche nach der vermissten Frau aber abbrechen.

Die Flammen wüteten so stark, dass die Feuerwehr den Brand nur zögerlich bekämpfen konnte.

Nachdem der Brand nach etwa einer Stunde gelöscht war, entdeckten Feuerwehrleute die Leiche einer Frau durch das Fenster. Sie konnte aufgrund der Einsturzgefahr bislang nicht geborgen werden.

Die Flammen machten das komplette Haus unbewohnbar. Ob sich noch weitere Menschen im Haus befanden, war in der Nacht nicht bekannt.

Die Feuerwehrleute kämpften gegen die Flammen.
Die Feuerwehrleute kämpften gegen die Flammen.  © André Lenthe Fotografie

Update, 13 Uhr

Wie die Feuerwehr mitteilte, behinderte ein Mann zu Beginn "ohne erkennbaren Grund" den Einsatz.

Er wurde mehrfach aufgefordert, es sein zu lassen und hinter eine Absperrung zu gehen, um weder sich selbst noch Einsatzkräfte zu gefährden.

Doch der Mann hörte nicht auf, blieb weiter aggressiv.

Polizisten nahmen ihn schließlich in Gewahrsam. Der Grund für sein Verhalten ist unklar.

Titelfoto: André Lenthe Fotografie

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0