Horror-Crash auf Autobahn: BMW rast unter Lkw, drei Menschen eingeklemmt

Hamburg – Bei einem schweren Unfall auf der A 1 im Landkreis Harburg sind Freitagnacht vier Autoinsassen zum Teil lebensgefährlich verletzt worden.

Rettungskräfte mussten das Wrack aufschneiden, um den Beifahrer zu befreien.
Rettungskräfte mussten das Wrack aufschneiden, um den Beifahrer zu befreien.  © JOTO

Nach ersten Angaben der Polizei war die Fahrerin eines BMW gegen 2.15 Uhr aus bisher ungeklärten Gründen mit hoher Geschwindigkeit unter den Auflieger eines Lastwagens gerast.

Dabei wurden drei Insassen im Wagen eingeklemmt, eine weitere Person konnte mithilfe von Ersthelfern aus dem Autowrack aussteigen.

Rettungskräfte befreiten die eingeklemmte Fahrerin und einen weiteren Insassen, während der Beifahrer mit den Füßen jedoch so stark eingeklemmt war, dass seine Befreiung mit schwerem Gerät mehr als 1,5 Stunden dauerte.

Nach der Behandlung durch einen Notarzt kam der Mann mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus. Auch die anderen Insassen waren schwer verletzt und wurden in Kliniken gebracht.

Der Lastwagenfahrer und mehrere Augenzeugen erlitten einen Schock. Sie wurden vor Ort versorgt.

Die A1 war für die Rettungs- und Aufräumarbeiten für mehr als vier Stunden in Fahrtrichtung Hamburg komplett gesperrt. Es bildete sich ein etwa fünf Kilometer langer Stau. Die Polizei ermittelt nun zur Unfallursache.

UPDATE, 11.30 Uhr: Wie die Polizei mitteilte, war die Fahrerin schwer verletzt, der Beifahrer erlitt lebensgefährliche Verletzungen. Ein Beifahrer auf der Rückbank musste wegen unbekannter Verletzungen in ein künstliches Koma versetzt werden. Nur eine Frau auf der Rückbank kam mit einem Schock davon.

Zahlreiche Einsatzkräfte holten die schwer Verletzten aus dem BMW.
Zahlreiche Einsatzkräfte holten die schwer Verletzten aus dem BMW.  © JOTO

Titelfoto: JOTO

Mehr zum Thema Hamburg Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0