Vermisste Katze wartet ganze Nacht auf Besitzerin am Bahnhof

Hamburg – Für eine Katzenbesitzerin ist die Bundespolizei in Hamburg am Montag zum Helden geworden.

Ein Bundespolizist findet den süßen Ausreißer.
Ein Bundespolizist findet den süßen Ausreißer.  © Bundespolizeiinspektion Hamburg

Am Sonntag gegen 21 Uhr wandte sich die verzweifelte Besitzerin an die Wache der Bundes- und Landespolizei am Hamburger Hauptbahnhof, wie ein Sprecher mitteilte.

Ihre Katze "Blacky" war der 43-Jährigen beim Halten vor dem Bahnhof aus dem Auto entwischt und seitdem nicht mehr auffindbar.

Die Beamten nahmen die Angaben der Frau auf und versicherten ihr, nach dem Tier Ausschau zu halten.

Ganze acht Stunden später, gegen 5 Uhr, bemerkte ein Bundespolizist plötzlich ein schwarzes Fellknäuel zwischen den geparkten Fahrzeugen am Bahnhof. Das Aussehen des Tieres glich der vermissten Katze.

Der Beamte lockte die Katze an und konnte sie "in Gewahrsam" nehmen, wie ein Polizeisprecher berichtete.

Tatsächlich handelte es sich um "Blacky" - die Besitzerin wurde telefonisch informiert und konnte ihr Tier überglücklich in die Arme schließen.

Erleichtert nimmt die Besitzerin ihre vermisste Katze in Empfang.
Erleichtert nimmt die Besitzerin ihre vermisste Katze in Empfang.  © Bundespolizeiinspektion Hamburg

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0