Es geht um ihre Kinder: Ex-GNTM-Zicke Tessa hat die Nase voll!

Hamburg – Im Jahr 2009 bekam Tessa Bergmeier (29) bei "Germany´s Next Topmodel" den Stempel der Staffel-Zicke. Heute fährt sie nur noch aus der Haut, wenn es um eins geht: Ihre Kinder.

Wenn es um ihre Kinder geht, versteht Tessa Bergmeier keinen Spaß.
Wenn es um ihre Kinder geht, versteht Tessa Bergmeier keinen Spaß.  © Screenshot/Instagram/tessa.bergmeier

Mit ihrer legendären Mittelfinger-Szene sorgte Tessa Bergmeier in der vierten Staffel von GNTM für einen Skandal und flog kurzerhand aus der Show (TAG24 berichtete).

Einige Model-Jobs und TV-Auftritte folgten, mit der Zeit ebbte der Erfolg aber wieder ab. Später wurde bekannt, dass das Model aus Owingen von Arbeitslosengeld lebt.

Im September 2015 brachte die damals 25-Jährige ihre erste Tochter zur Welt, bevor Tessa im Februar 2019 erneut Mama wurde (TAG24 berichtete).

Inzwischen ist die einstige Staffel-Zicke erwachsen geworden und pflegt mit ihrem Partner und ihren beiden Töchtern ein ruhiges Familienleben in Hamburg-Heimfeld.

Doch eine Sache bringt die 29-Jährige noch immer auf die Palme! Dass ihre Kinder nicht wie Geschwister aussehen, scheint für manche Kritiker ein gefundenes Fressen zu sein.

Das wollte sich die Mutter nicht länger gefallen lassen und schlug vergangene Woche mit einem Post auf Instagram zurück.

"Was Leute sich rausnehmen"

Inzwischen ist die Ex-Model-Zicke eine Vollblut-Mami.
Inzwischen ist die Ex-Model-Zicke eine Vollblut-Mami.  © Screenshot/Instagram/Tessa Bergmeier

Unter einem Bild mit ihrer kleinen Tochter machte Tessa ihrem Ärger Luft: "Ja wie kommt’s denn dass sich die beiden Geschwister gar nicht ähnlich sehen? Das ist ja wirklich merkwürdig." - Die Aussage kam jetzt schon das dritte mal und deshalb wollte ich es jetzt doch noch mal kommentieren", schreibt sie.

Die 29-Jährige schoss hinterher : "Ich meine, was Leute sich rausnehmen...Die beiden haben eben nicht den selben Daddy und das ist auch vollkommen in Ordnung für mich und alle Beteiligten."

Sie stellte außerdem klar, dass es offensichtlich sei: Allein die Haarfarbe ihrer Sprösslinge spreche für sich. Abgesehen davon sei es "völlig wumpe", dass die Schwestern sich nicht ähnlich sehen.

Für Tessa zähle nur, dass ihre Kinder gesund sind und auch "für einen Stiefpapa bedeutet es nicht, dass er sein Stiefkind weniger liebt".

"Ich finde sowas ziemlich privat und das geht einen Hans und Franz eigentlich sowieso nix an", macht sie zum Schluss deutlich. Auch wenn die ehemalige GNTM-Kandidatin ihr Zicken-Dasein begraben hat, wenn es um ihre Kinder geht, versteht die Vollblut-Mami keinen Spaß.

Titelfoto: Screenshot/Instagram/tessa.bergmeier

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0