DFB-Pokal: HSV will Pleite gegen Regionalliga-Absteiger vermeiden

Hamburg - Erste Runde im DFB-Pokal für den Hamburger SV, der am Samstag nach NRW fahren muss. Außerdem spielt noch der Außenseiter TuS Dassendorf aus Schleswig-Holstein.

Der HSV hofft auf einen Sieg gegen den Regionalligaabsteiger TuS Erndtebrück (Archivbild).
Der HSV hofft auf einen Sieg gegen den Regionalligaabsteiger TuS Erndtebrück (Archivbild).  © dpa/Daniel Maurer

In der ersten Hauptrunde des lukrativen Wettbewerbs reist der HSV als Favorit zum fünftklassigen Regionalliga-Absteiger TuS Erndtebrück nach Nordrhein-Westfalen. Anpfiff ist um 18.30 Uhr.

Anders als im Vorjahr, als zum Auftakt beim Drittligisten VfL Osnabrück gleich Endstation war (TAG24 berichtete), wollen die Norddeutschen im Pokalwettbewerb möglichst weit kommen und die Clubkasse auffüllen.

Der Stadt- und inzwischen auch Ligarivale FC St. Pauli ist am Freitag in der Verlängerung gegen SV Wehen Wiesbaden aus dem DFB-Pokal ausgeschieden (TAG24 berichtete).

Ein weiterer Verein aus dem Norden gilt dafür als krasser Außenseiter. Hamburgs Oberliga-Serienmeister TuS Dassendorf aus dem Kreis Herzogtum Lauenburg trifft zuhause um 15.30 Uhr auf den Zweitligisten MSV Duisburg.

Bei der Dassendorfers Pokal-Premiere hieß es vor 18 Jahren 0:5 gegen die SpVgg. Unterhaching.

Da die Duisburger aber schwach in die Saison gestartet sind, träumt der Dorf-Club von einer Überraschung.

Titelfoto: dpa/Daniel Maurer


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0