HSV-Sportchef Boldt spürt keinen Druck: "Haben uns verbessert"

Hamburg – Den Aufstieg immer fest im Blick! Sportvorstand Jonas Boldt (38) vom Hamburger SV ist kurz vor Transferschluss zufrieden mit seiner Arbeit.

HSV-Sportchef Jonas Boldt lässt sich von dem Druck nicht anstecken.
HSV-Sportchef Jonas Boldt lässt sich von dem Druck nicht anstecken.  © Roland Weihrauch/dpa

"Ich glaube, mit den Dingen, die wir gemacht haben, haben wir uns verbessert. Und das in einem Winter-Transferfenster, das ist nicht unbedingt gängig", sagte der 38-Jährige der Deutschen Presse-Agentur.

Zu bis zum Freitag noch möglichen weiteren Verpflichtungen für den Fußball-Zweitligisten sagte Boldt: "Wir halten immer die Augen offen."

Die Norddeutschen hatten im Winter drei neue Spieler verpflichtet, um das Ziel Aufstieg zu sichern.

Fix: HSV holt Ex-Mainzer Robert Glatzel! Stürmer unterschreibt bis 2024
HSV Fix: HSV holt Ex-Mainzer Robert Glatzel! Stürmer unterschreibt bis 2024

Louis Schaub (25) kam vom 1. FC Köln und soll die Offensive beleben. Der 19 Jahre alte Rechtsverteidiger Jordan Beyer (zuletzt Borussia Mönchengladbach) steht bei Trainer Dieter Hecking schon hoch im Kurs. Zudem wurde von Bayer Leverkusen der Mittelstürmer Joel Pohjanpalo (25) ausgeliehen.

Er spüre keinen Druck vor den letzten Stunden des Wintermarktes, der am Freitag um 18 Uhr schließt, versicherte Boldt. "Ich glaube, dass ich gute Kollegen und Mitarbeiter habe. Wir sind da gut vorbereitet und haben bisher die Dinge gemacht, die wir machen wollten. Daher darf man sich von dem Druck nicht anstecken lassen", erklärte Boldt.

Mehr zum Thema HSV: