Obdachloser tot in Zeltlager gefunden: Obduktion offenbart Schreckliches

Hamburg – Nachdem Spaziergänger am Dienstag einen toten Obdachlosen in Jenfeld gefunden haben, brachte die Obduktion die traurige Gewissheit ans Licht, dass der Mann getötet wurde.

Der Obdachlose lag tot neben seinem Zelt. (Symbolbild)
Der Obdachlose lag tot neben seinem Zelt. (Symbolbild)  © Florian Schuh/dpa

Passanten hatten den Toten am Nachmittag neben seinem Zelt auf einer Grünfläche nahe der Autobahn 24 gefunden und die Polizei alarmiert.

Wie die Polizei gegenüber Hinz&Kunzt erklärte, habe der Obdachlose "wohl schon ein bisschen länger" tot unter der Decke gelegen. Wie lange genau, ist unklar.

Die Obduktion der Leiche offenbarte, dass der Mann nicht eines natürlichen Todes starb. Die Ermittler gehen von einem "Tötungsdelikt durch einen oder mehrere bislang unbekannte Täter aus."

Hamburg: "Endlich wieder tanzen und trinken": So läuft das 2G-Feiern auf dem Kiez!
Hamburg "Endlich wieder tanzen und trinken": So läuft das 2G-Feiern auf dem Kiez!

Die Hintergründe der Tat sind noch völlig unklar. Eine Mordkommission hat die Ermittlungen übernommen.

Auch die Identität des Mannes ist noch nicht bekannt. Er trug zwar einen Ausweis bei sich, der einen 41-jährigen Deutschen mit polnischen Wurzeln zeigt. Ob es wirklich sein Ausweis ist, ist aber ungewiss.

Die Polizei sucht Zeugen. Wer Hinweise zu einem möglichen Streit oder den anderen Personen geben kann, die in dem Zeltlager leben, soll sich unter der Telefonnummer 040/428656789 melden.

Passanten hatten die Polizei alarmiert. (Symbolbild)
Passanten hatten die Polizei alarmiert. (Symbolbild)  © Sven Kohls/SDMG/dpa

Titelfoto: Sven Kohls/SDMG/dpa

Mehr zum Thema Hamburg Crime: