Er sprang mit Fußfesseln ins Auto: JVA-Häftling weiter auf der Flucht

Hamburg - Einen Tag nach der Flucht eines JVA-Häftlings auf dem Weg zu einer Beerdigung sucht die Hamburger Polizei noch immer nach dem Mann.

Der Mann konnte trotz Fußfesseln flüchten. (Symbolbild)
Der Mann konnte trotz Fußfesseln flüchten. (Symbolbild)  © DPA

Er sei am Montagmittag auf dem Weg zum Öjendorfer Friedhof auf einem Parkplatz in ein Auto gesprungen und weggefahren worden, teilte die Justizbehörde am Dienstag mit.

Der Mann, der unter anderem wegen Körperverletzung in der Justizvollzugsanstalt (JVA) Fuhlsbüttel saß, sei in Begleitung von zwei Beamten auf dem Weg zur Beerdigung seines Vaters gewesen.

Obwohl eine Fußfessel seine Bewegungen einschränkte, gelang ihm nach Angaben der JVA die Flucht.

Der 1986 geborene Flüchtige verbüße derzeit eine Freiheitsstrafe wegen Körperverletzung, Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Diebstahls.

Seine reguläre Entlassung stand den Angaben zufolge im April 2022 an.

Ein Wachturm der Justizvollzugsanstalt Fuhlsbüttel in Hamburg.
Ein Wachturm der Justizvollzugsanstalt Fuhlsbüttel in Hamburg.  © Axel Heimken/dpa

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Hamburg Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0