HSV bezwingt Köln im Topspiel und ballert sich an die Spitze

Hamburg/Köln – Im Montagabendspiel der zweiten Liga hat der Hamburger SV den 1. FC Köln mit 1:0 besiegt. Vor 53.000 Zuschauern im ausverkauften Volksparkstadion erzielte Pierre-Michel Lasogga in der 86. Minute das Tor des Tages in einem schwachen Spitzenspiel. Hamburg ist nun Tabellenführer, Köln rutscht ab auf Platz drei.

Kölns Dominick Drexler im Duell mit dem Hamburger Leo Lacroix.
Kölns Dominick Drexler im Duell mit dem Hamburger Leo Lacroix.  © DPA

Beide Teams begannen mit jeweils einer Veränderung in der Startelf. Bei Hamburg ersetzte Lacroix den gesperrten Bates, Köln brachte 13-Tore-Mann Terodde statt Cordoba.

Die Partie begann mit einem gegenseitigen Abtasten. Schnell war klar, dass beide Teams das große Risiko scheuten.

Den ersten gefährlichen Abschluss hatte der HSV. Nareys Schuss parierte FC-Keeper Horn (15. Minute). Kurz darauf hätte es dann nach einem Handspiel von Czichos einen Elfmeter für die Gastgeber geben können, aber das Spiel lief weiter.

Da beide Teams gut standen, blieben Torchancen in der ersten Halbzeit Mangelware. Eine Ausnahme gab es in der 28. Minute, als Youngster Arp den Außenpfosten traf.

Bei den Kölnern fehlte es neben Tempo auch am berühmten "letzte Pass". Die Spielkontrolle hatte der HSV, ohne jedoch wirklich zwingend vor das Tor der Kölner zu kommen.

Die Gäste aus dem Rheinland zeigten insgesamt eine schwache Leistung in den ersten 45 Minuten und kamen erst in der Nachspielzeit zu einem ungefährlichen Abschluss durch Jonas Hector. Zur Pause gab es noch keine Tore zwischen der besten Offensive (Köln) und der zweitbesten Defensive (Hamburg).

Hamburger Blitzstart, Kölner Doppelchance

Hamburgs Lasogga gelang der goldene Treffer in der 86. Minute.
Hamburgs Lasogga gelang der goldene Treffer in der 86. Minute.  © DPA

Nach dem Seitenwechsel zeigten die Gastgeber direkt und bestimmt, dass sie mit einem Punkt nicht zufrieden waren und kamen zweimal über die rechte Seite gefährlich vor das Kölner Tor.

Das Tor der Hamburger blieb dagegen vorerst ungefährdet. Ein Kölner Freistoß aus etwa 35 Metern konnte nicht als Torchance verbucht werden.

In der 58. Minuten hätte Köln dann aber in Führung gehen können. Nach einer Ecke kamen Höger und Czichos zu einer Doppelchance.

Beide Teams entwickelten nun vor allem über Standards Torgefahr. Nach 67 Minuten brach dann aber mal Hamburgs Linksverteidiger Santos durch und scheiterte frei vor Timo Horn.

Hamburg reagierte und brachte Hwang für Arp, Köln blieb vorerst in Lauerstellung und wollte das Unentschieden verteidigen.

Für den schwachen Guirassy brachte FC-Coach dann in den letzten zehn Minuten Cordoba. Die beste Kölner Chance hatte aber Hector in der 83. Minute.

In der 86. Minute traf dann der HSV. Wieder brach Santos auf links durch. Den Abpraller versenkte Lasogga zum 1:0. Köln brachte zwar auch noch Verteidiger Sörensen für den Angriff, konnte aber nicht mehr antworten.

Mit Hamburg gewann das bessere Team mit den besseren Torchancen. Dank der drei Punkte übernehmen die Hanseaten die Tabellenführung. Köln bleibt dagegen erstmals ohne eigenes Tor und im fünften Pflichtspiel hintereinander ohne Sieg.

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema HSV:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0