"Let's Dance": Das war Benjamin Piwkos schönster Moment

Hamburg - Alleine seine Teilnahme grenzt schon an ein Wunder! Als erster Gehörloser nimmt Schauspieler Benjamin Piwko in der diesjährigen Let's-Dance-Staffel teil - und schaffte es sensationell bis ins Finale.

Benjamin Piwko und Partnerin Isabel Edvardsson tanzen Salsa.
Benjamin Piwko und Partnerin Isabel Edvardsson tanzen Salsa.  © tvnow/gregorowius

Am Freitag könnte er sich gemeinsam mit seiner Partnerin Isabel Edvardsson die Tanz-Krone aufsetzen.

"Das wäre unglaublich. Aber ich bin auch jetzt schon völlig überwältigt, überhaupt im Finale tanzen zu dürfen", sagt Benjamin Piwko.

Mit seiner Teilnahme an der Sendung will der 39-Jährige Brücken zwischen der Gehörlosenwelt und den Hörenden schaffen. Dass er es so weit geschafft habe, ohne dabei auch nur eine Note Musik zu hören, bedeute ihm sehr viel.

"Ich hätte das nie für möglich gehalten und möchte mich bei meiner wunderbaren Tanzpartnerin Isabel bedanken", erklärt er. "Mit viel Liebe und Geduld hat sie es geschafft, dass ich das Gefühl habe und nun weiß, was Musik bedeutet."

Die Beziehung zu der blonden Schwedin und ihrer Familie sei einer der schönsten Momente für Piwko in der diesjährigen Let's-Dance-Staffel gewesen.

Das Tanzpaar hat es bis ins Finale der Show gedacht.
Das Tanzpaar hat es bis ins Finale der Show gedacht.  © tvnow/gregorowius

Besonders ergriffen ist der Schauspieler allerdings, wenn ihm die Zuschauer mit Gehörlosen-Applaus zu klatschen: "Da bekomme ich jedes Mal Tränen in den Augen, weil sie sich für einen Moment in meine Welt hereinversetzen. Sie zeigen mir - sie verstehen mich, sie haben Interesse an mir und meiner Welt. Das ist unglaublich schön."

Dennoch will er keine Bevorzugung. "Ich sage immer - ich habe kein Handicap, ich kann nur nicht hören. Dafür kann ich andere Sachen besser. Mitleid würde mich kleiner machen und das möchte ich nicht", erklärt Piwko.

Sein bisheriges Auftreten erfüllt den 39-Jährigen mit Stolz. "Mir schreiben so viele Leute, dass sie durch uns Mut gefasst haben, Sachen zu machen, die sie eigentlich für unmöglich gehalten haben. Sie schreiben, wir haben sie inspiriert es einfach zu versuchen", sagt er.

Dass der Schauspieler und seine Tanzpartnerin über das Tanzen das Leben anderer Menschen verändert habe, mache ihn sehr stolz. Piwko hat eine Vorbild-Rolle eingenommen. "Das macht mich sehr, sehr stolz."

Egal, ob er aus dem Finale als Erster, Zweiter oder Dritter geht, mit seiner Leistung hat Benjamin Piwko vielen Menschen Mut gemacht und gezeigt, dass auch mit einem Handicap vieles möglich ist.

Mehr zum Thema RTL:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0