Wegen Coronavirus: Michelin-Sterneverleihung abgesagt

Hamburg - Der Restaurantführer Guide Michelin hat die für Dienstag geplante Sterneverleihung in Hamburg wegen des neuartigen Coronavirus abgesagt.

Die Veranstalter der Michelin-Sterneverleihung wollen kein Risiko eingehen.
Die Veranstalter der Michelin-Sterneverleihung wollen kein Risiko eingehen.  © Frank Rumpenhorst/dpa

Als Grund nannte Michelin Europe North am Samstag in einer Mitteilung die gesundheitlichen Risiken für die Teilnehmer.

Die Auszeichnung der Restaurants erfolge nun stattdessen in einer "digitalen Pressekommunikation".

Deutschlandweit wurden wegen des Virus aber bereits zahlreiche Großveranstaltungen abgesagt. Darunter auch die Berliner Reisemesse ITB, die vom 4. bis 8. März stattfinden sollte (TAG24 berichtete).

Die Besucher der Rostocker Ostseemesse zeigten sich dagegen nur wenig beeindruckt von den Maßnahmen. "Wir haben die gleichen Besucherzahlen wie in den Vorjahren", sagte Messesprecherin Bärbel Grawe am Samstag. Sie rechnete weiter mit gut 40.000 Besuchern bis Sonntag, dem Ende der fünftägigen Verbrauchermesse.

Bei manchen Ausstellern sei nach der Absage der Internationalen Tourismusbörse ITB in Berlin allerdings Unruhe zu spüren. Sie hätten im Anschluss an die Ostseemesse weitere Veranstaltungen gebucht.

In Hamburg hatte es am Freitag die erste bestätigte Fall eines am Coronavirus erkrankten Menschen gegeben (TAG24 berichtete). Es handelt sich um einen Arzt der Kinder- und Jugendmedizin des Universitätsklinikums Eppendorf (UKE) in Hamburg.

Dem erkrankten Mediziner geht es nach aktuellen Informationen aber gut, er leide nicht unter Symptomen, so ein UKE-Sprecher.

Am Dienstag sollten in Hamburg die diesjährigen Michelin-Sterne bekannt gegeben werden.
Am Dienstag sollten in Hamburg die diesjährigen Michelin-Sterne bekannt gegeben werden.  © Frank Rumpenhorst/dpa

Titelfoto: Frank Rumpenhorst/dpa

Mehr zum Thema Hamburg Kultur & Leute:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0