Grausamer Mord in Kneipe: Tat geschah vor laufender Kamera!

Hamburg - Es geschah vor laufender Kamera! Nach dem grausigen Fund einer Frauen-Leiche in einem Waldstück in Neugraben werden immer mehr Details zur Mordnacht bekannt.

In dieser Kneipe ereignete sich die Tat.
In dieser Kneipe ereignete sich die Tat.  © HamburgNews/Christoph Seemann

In der Nacht zum Dienstag soll ein 37-Jähriger Mann in einer Hamburger Kneipe eine 36-Jährige Frau getötet haben (TAG24 berichtete).

Am nächsten Tag fanden Polizeibeamte die Leiche in einem Gebüsch in Neugraben.

Wie das Nachrichten-Portal "aktuelles-aus-suederelbe" berichtet, wurde die Tat von einer Überwachungskamera aufgezeichnet.

Der Tatverdächtige und das Opfer waren die letzten Gäste in der Kneipe. Sie kennen sich, sollen sogar sexuellen Kontakt gehabt haben.

Doch plötzlich kam es gegen 1 Uhr zum Streit. Die Aufnahmen sollen zeigen, wie der der 37-Jährige die Frau an ihre Brüste fassen will. Daraufhin eskalierte die Situation. Sie zog ein Messer, verletzte ihr Gegenüber an Mund und Hand.

Anschließend geriet der Mann in Rage. Er schubste die Frau in Richtung Damentoilette und schlug auf sie ein.

Die Polizei suchte mit einem Großaufgebot nach der Frau.
Die Polizei suchte mit einem Großaufgebot nach der Frau.  © Blaulicht-News.de

Kurze Zeit später tauchte er wieder auf, alleine und in Boxer-Shorts bekleidet setzte er sich hinter den Tresen und genehmigte sich einen Drink.

Aus einer Schublade griff er sich Teppichband und wickelte etwas darin ein. War es etwa die Leiche der Frau?

Doch plötzlich entdeckte der Tatverdächtige die Kamera, drehte die Sicherung heraus und haute ab.

Als Mitarbeiter am folgenden Tag Blutlachen fanden, alarmierten sie die Polizei. Beamte fanden am Mittwoch die Leiche in einem Gebüsch.

Einen Tag später wird der 37-jährige Mann aus dem Libanon festgenommen. Gegen ihn wird wegen Totschlags ermittelt.

Mehr zum Thema Mord:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0