"Ernsthaft?!": Diese Entdeckung macht Nina Bott fassungslos

Hamburg - Mit ihrem Still-Eklat erregte Schauspielerin Nina Bott im Februar viel Aufsehen. Jetzt konnte die 41-Jährige ihren Augen selbst kaum trauen.

Schauspielerin Nina Bott ist Mutter von zwei Kindern.
Schauspielerin Nina Bott ist Mutter von zwei Kindern.  © dpa/Henning Kaiser

Passend zur Weltstill-Woche teilte die Ex-GZSZ-Darstellerin und TV-Moderatorin ihre unglaubliche Entdeckung mit ihren Followern auf Instagram.

Ein Foto zeigt Nina Bott, die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen, auf einem Stuhl sitzend.

Doch wer genau hinschaut, sieht, es ist nicht irgendein Stuhl: "Auf diesem Stuhl stillte Nina Bott ihr Baby zu Ende", ist dort auf einem Messingschild eingraviert.

"Ernsthaft?!", fragt sich die 41-Jährige und erklärt, was sie von der seltsamen Aktion hält: "Ich befinde mich irgendwo zwischen absoluter Ungläubigkeit, Fassungslosigkeit und Lachflash."

Dass das Still-Thema immer noch so große Wellen schlägt, kann die mittlerweile dreifache Mutter einfach nicht glauben und betont: "Leute, wir haben 2019!!! Irgendwie super lieb, aber es irritiert mich dennoch und irgendwie auch immer noch!"

Denn eben dieser Stuhl wurde der Schauspielerin angeboten, als sie im Februar aus einem Hamburger Café geschmissen wurde, weil sie ihren jüngsten Sohn Lio stillte (TAG24 berichtete).

Nina Bott aus Café geschmissen

Eine eher ungewöhnliche Gedenktafel ziert nun den Stuhl.
Eine eher ungewöhnliche Gedenktafel ziert nun den Stuhl.  © Screenshot/Instagram, ninabott

Der Geschäftsführer hatte die Mutter aufgefordert, mit ihrem damals drei Monate alten Sprössling umgehend das Café zu verlassen.

Ihr Baby durfte sie nicht einmal zu Ende stillen: "Ich hatte sofort Tränen in den Augen. Ich fühlte mich ausgeschlossen", erklärte die Moderatorin damals im RTL-Interview.

Im Freien angekommen, setzte sie das Stillen im Stehen fort. Nach einiger Zeit habe ihr jemand von einem gegenüberliegenden Frisör einen Stuhl gebracht.

Als die Schauspielerin Monate später wieder auf ihrem "Still-Stuhl" sitzt, kommt alles wieder hoch, wie sie ihren Fans mitteilt: "Seit meinem (nennen wir es mal) Still-Eklat im Februar denke ich tatsächlich jedes Mal beim Stillen in der Öffentlichkeit daran zurück und frage mich tatsächlich, ob es denn jetzt wohl irgendjemanden stören oder verletzen oder gar aufregen könnte, wenn ich meinem Baby seine geliebte Milch gebe."

Auch bei den Fans sorgt der merkwürdige Stuhl für geteilte Meinungen. Eine Nutzerin findet das Statement nur halb so wild: "Nimm es mit Humor", schreibt sie. Eine andere findet die Aktion "total daneben".

Und weil Nina Bott Kritik bereits gewohnt ist, fügt sie gleich hinzu: "Äh ja...ich stille mein #8monatebaby immer noch, denn mein kleiner Schatz mag sonst nichts essen" - was andere davon halten, ist ihr sicherlich auch in Zukunft egal.

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0