Warnung vor schweren Gewittern und Starkregen im Norden!

Hamburg - Während es in Hamburg noch verdächtig ruhig ist, ziehen bereits schwere Gewitter über weite Teile des Nordens hinweg.

Die Grafik zeigt die Unwettergebiete im Norden Deutschlands.
Die Grafik zeigt die Unwettergebiete im Norden Deutschlands.  © Screenshot/wetteronline.de

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat für Norddeutschland eine amtliche Unwetterwarnung vor schweren Gewittern herausgegeben.

Besonders betroffen sind davon der Osten Schleswig-Holsteins und Mecklenburg-Vorpommern.

Die Warnung gilt bis zum frühen Dienstagmorgen. In der Nacht sollen sich die Gewitter in Richtung Ostsee verlagern und allmählich nachlassen, hieß es.

Über den Kreis Herzogtum Lauenburg und Lüneburg ist das Unwetter bereits hinweggezogen. Dort liefen zahlreiche Keller voll, Straßen wurden überschwemmt und Bäume stürzten auf Straßen und Wege.

In den kommenden Tagen dürfte sich das Bild besonders an der Ostsee wiederholen. Hier sind immer wieder Unwetter vorhergesagt.

"Das liegt an den unterschiedlichen Feuchtigkeitsgraden in Deutschland", erklärt Diplom-Meteorologin Magdalena Bertelmann vom DWD. "Wegen des hohen Feuchtegehalts der Luft sind diese von Starkregen begleitet."

Nach Aussagen des Wetter-Experten kann es auch in Hamburg zu Starkregen und Sturmböen kommen. Bei rund 27 Grad bleibt es schwülwarm. Während am Dienstag die Temperaturen wieder auf 29 Grad klettern, "kühlt" es am Ende der Woche bei einem Mix aus Sonne und Wolken bis zu 25 Grad ab.

Ein Fußgänger spaziert mit einem Regenschirm durch den Regen.
Ein Fußgänger spaziert mit einem Regenschirm durch den Regen.  © Moritz Frankenberg/dpa

Mehr zum Thema Wetter:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0