Schulsenator Rabe stellt Pläne zum Digitalpakt vor

Hamburg - Der Digitalpakt ist beschlossene Sache, die Bundesländer bekommen insgesamt fünf Milliarden Euro zur Verfügung für die Umsetzung gestellt.

Hamburgs Schulsenator Ties Rabe (SPD) stellt die Pläne zur Umsetzung des Digitalpaktes vor.
Hamburgs Schulsenator Ties Rabe (SPD) stellt die Pläne zur Umsetzung des Digitalpaktes vor.  © DPA

Hamburgs Schulsenator Ties Rabe (SPD) stellt am Montag (10 Uhr) im Rathaus seine Pläne zur Umsetzung des Digitalpaktes an Schulen vor.

Von den fünf Milliarden Euro erhält die Hansestadt nach Behördenangaben rund 128 Millionen Euro.

Damit soll die digitale Ausstattung an Schulen verbessert werden - etwa mit WLAN im Klassenzimmer, Notebooks oder interaktiven Tafeln.

Die Neuerungen sollen noch in diesem Jahr bei den Schülern ankommen.

Nach dem Bundestag hatte am Freitag auch der Bundesrat einer dafür nötigen Änderung des Grundgesetzes zugestimmt und damit den Weg für den sogenannten Digitalpakt Schule freigemacht.

Der Bund kann damit den Ländern die geplanten Milliarden zahlen, obwohl er für Schulen nicht zuständig ist.

Schüler sollen künftig mit Notebooks in den Klassenräumen arbeiten können.
Schüler sollen künftig mit Notebooks in den Klassenräumen arbeiten können.  © DPA

Mehr zum Thema Hamburg Politik:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0