Polizei schnappt Drogendealer auf frischer Tat

Hamburg - Da klickten die Handschellen! Die Hamburger Polizei hat am Dienstag zwei Albaner festgenommen. Sie standen bereits seit November 2018 unter Beobachtung und sollen mit Kokain gedealt haben.

Die Polizei stellte Drogen, Geld und Waffen sicher.
Die Polizei stellte Drogen, Geld und Waffen sicher.  © Polizei Hamburg

Neben den Drogen konnten die Beamten auch rund 19.000 Euro und zahlreiche Waffen sicher stellen.

Die Ermittler hatten bereits seit November 2018 Hinweise auf einen bis dato unbekannten 56-Jährigen, der in Hamburg gewerbsmäßig mit größeren Mengen Kokain gedealt haben soll.

Am Dienstag wurde der Albaner dabei beobachtet, wie er zu einer Person ins Auto stieg und dieses kurze Zeit später verließ. Aufgrund des Verhaltens wurden die beiden Männer angehalten, überprüft und vorläufig festgenommen.

Der 62-jährige Fahrer räumte gegenüber der Polizei den Kauf von circa 50 Gramm Kokain ein. Die Drogen wurden ebenso in Beschlag genommen, wie ein Mobiltelefon, zwei Tütchen Kokain (circa 1,6 Gramm) und 50 Euro mutmaßliches Drogengeld.

Bei dem 56-jährigen vermeintlichen Dealer fanden die Beamten ein Klappmesser, zwei Telefone sowie 1510 Euro.

Die Polizei durchsuchte im Anschluss die Wohnungen der beiden festgenommen Personen. Dabei wurden Beweismittel sichergestellt. Unter anderem rund 1,5 Kilo Kokain, knapp 19.000 Euro, eine scharfe Schusswaffe samt Munition und drei Autos.

Der 56-Jährige wurde einem Haftrichter vorgeführt. Die Ermittlungen dauern noch an.

Mehr zum Thema Hamburg Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0