Nach Messer-Attacke in IKEA: Mutmaßlicher Täter stellt sich der Polizei

Hamburg - Nach der Messerattacke auf einen 22-jährigen Mann im Kassenbereich des IKEA-Marktes in Hamburg-Schnelsen hat sich der mutmaßliche Täter gestellt.

Im IKEA-Markt Hamburg-Schnelsen spielte sich die blutige Tat ab.
Im IKEA-Markt Hamburg-Schnelsen spielte sich die blutige Tat ab.  © DPA

Wie die Polizei mitteilte, nahm sie einen 26-jährigen Deutschen vorläufig fest. Er soll in Verdacht stehen, den Mann am vergangenen Samstag bei IKEA in Hamburg-Schnelsen mit einem Messerstich verletzt zu haben (TAG24 berichtete).

Laut Polizeiangaben offenbarte sich der Tatverdächtige einem Betreuer gegenüber, der daraufhin die Polizei informierte.

Der 26-Jährige wurde vorläufig festgenommen und wird von Beamten der Mordkommission vernommen.

Das Opfer musste nach dem Angriff in ein Krankenhaus gebracht werden, schwebte aber nicht in Lebensgefahr.

Die Polizei ging davon aus, dass es sich bei der Attacke nicht nur um schwere Körperverletzung, sondern um ein versuchtes Tötungsdelikt handelte.

Mit einer öffentlichen Fahndung suchte sie den vermeintlichen Täter, der sich nun offenbar selbst gestellt haben soll.

Update, 5. Februar

Nach dem ein junger Mann am Samstagabend im Ikea in Hamburg-Schnelsen plötzlich angegriffen und schwer verletzt wurde, ist gegen den Tatverdächtigen Haftbefehl erlassen worden.

Wie eine Polizeisprecherin am Dienstag weiter mitteilte, stellten die Beamten ein Klappmesser als mutmaßliche Tatwaffe sicher.

Die Hintergründe der mysteriösen Tat sind bleiben weiterhin unklar, ebenso, warum der 26-Jährige einen Betreuer hat.

Die Polizei geht bisher davon aus, dass es sich bei der Attacke nicht nur um schwere Körperverletzung, sondern um ein versuchtes Tötungsdelikt handelte.

Mehr zum Thema Hamburg Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0