Wütender Vater geht mit Messer auf Kinder los und erleidet Herzattacke

Hamburg - Bei einem Familienstreit in Hamburg-Wilhelmsburg ging es drunter und drüber. Ein Mann erlitt Schnittverletzungen an zwei Fingern, ein weiterer einen Herzanfall und eine schwangere Frau stürzte.

Ein Polizeibeamter trägt das Tatmesser in einer Plastikhülle.
Ein Polizeibeamter trägt das Tatmesser in einer Plastikhülle.  © JOTO

Die Einsatzkräfte vor Ort hatten jede Menge zu tun.

Am Montagabend ging bei der Polizei gegen 19.40 Uhr ein Notruf ein. Mal wieder kam es in Hamburg-Wilhelmsburg in einer Familie zum Streit. Anwohner hatten Schreie der Frau und ein dumpfes Poltern gehört.

Nach ersten Angaben der Polizei soll ein Mann wütend auf seine Kinder gewesen sein, die Wohnung verwüstet und ein Messer gezückt haben.

Der neue Lebensgefährte der Frau stellte sich zwischen die Streithähne und wurde durch einen Schnitt an beiden kleinen Fingern verletzt, wie die Polizei auf TAG24-Nachfrage erklärte.

Doch damit nicht genug. Der 63-jährige Tatverdächtige erlitt vor lauter Aufregung einen Herzanfall und musste noch vor Ort notärztlich behandelt werden.

Seine Ex-Frau, die schwanger ist, stürzte und musste ebenfalls zur weiteren Behandlung in eine Krankenhaus gebracht werden.

Die Polizei hat die Ermittlungen zum Tathergang aufgenommen.

Am Türrahmen vor der Wohnung sind Blutspuren zu sehen.
Am Türrahmen vor der Wohnung sind Blutspuren zu sehen.  © JOTO

Mehr zum Thema Hamburg Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0