Dieter Bohlen ist traurig: Darum kann der Pop-Titan keine Musik mehr genießen

Hamburg - Dieter Bohlen hat es nicht einfach. Als Pop-Titan wird der 65-Jährige als wahrer Fachmann in der Musikbranche angesehen. Doch genau darin sieht er selbst das Problem.

Dieter Bohlen ist ein wahrer Fachmann in der Musikbranche.
Dieter Bohlen ist ein wahrer Fachmann in der Musikbranche.  © DPA

Wie Dieter Bohlen auf seinem Instagram-Account im "Wort zum Sonntag" erklärte, könne er die Musik nicht mehr genießen.

"Wenn ich eine Nummer höre, höre ich, wie der groovt, wie der Bass spielt, ist der Sänger gut", erklärte der 65-Jährige. Er könne sich nicht mehr entspannt zurücklehnen und einfach nur den Tönen und Stimmen lauschen.

Seine Fans hätten hingegen den nötigen Abstand, um das Stück genießen zu können. Doch als selbsternannter Fachmann, der er nun wirklich aber auch ist, sei Bohlen zu nah dran.

Daher wandte sich der Pop-Titan an seine Fans: "Freut euch von ganzem Herzen, dass ihr keine Fachleute seid." Anscheinend leidet er sehr darunter, doch so ist nun einmal das Leben.

Dazu fand Bohlen einen bemerkenswerten Vergleich. Ein Bauer könne auch nicht einfach so durch eine wunderschöne Landschaft spazieren gehen. Auch er würde seinen Blick immer auf die Felder richten.

"Es ist wieder Zeit für die Kartoffelernte, es ist zu wenig Regen gefallen und wer weiß was", erklärte Bohlen. "Der kann das nicht so locker sehen wie ihr."

Mit seinen Aussagen hat Dieter Bohlen allerdings nur bedingt Recht. Mit dem nötigen Abstand kann man auch als Experte gewisse Dinge im Leben genießen.

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0