"Lindenberg! Mach dein Ding!": Erste Bilder versprechen Spannung

Hamburg - Freddy Mercury und Elton John brachten mit ihrer Musik zahlreiche Bühnen zum Wackeln. Jüngst begeisterten ihre Kinofilmen "Bohemian Rhapsody" und "Rocketman" das Publikum. Nun könnte ein deutscher Musiker nachziehen.

Udo Lindenberg steht seit Jahrzehnten auf der Bühne.
Udo Lindenberg steht seit Jahrzehnten auf der Bühne.  © Daniel Bockwoldt/dpa

Das Leben von Panik-Rocker Udo Lindenberg (73) kommt auf die Leinwand. Und nun ist auch endlich der erste Trailer da.

Zu sehen sind Bilder von der Bühne, aus Hotels und Liebesszenen. Am 16. Januar 2020 soll dann endlich der ganze Film in den deutschen Kinos zu sehen sein.

Regisseurin Hermine Huntgeburth ("Die weiße Massai") erzählt in dem Streifen "Lindenberg! Mach dein Ding!" die Geschichte des jungen Musikers, der von Nordrhein-Westfalen aus in die große Welt zog.

Seine ersten Schritte startete Lindenberg als junger Jazz-Schlagzeuger auf einer US-Militär-Basis in der libyschen Wüste Anfang der 60er Jahre.

Drehorte waren neben seiner Heimat Gronau auch Berlin, Nordafrika und Hamburg, wo er mittlerweile im Atlantic Hotel lebt.

In der Hansestadt machte die Crew unter anderem Aufnahmen an der Reeperbahn, im alten Elbtunnel und in der Laeiszhalle. Von insgesamt 45 Drehtagen waren 23 für Hamburg gesehen.

Gespielt wird Lindenberg in dem Film von Jan Bülow, unterstützt wurde er von Detlev Buck, Charly Hübner und Julia Jentsch.

Ein bisschen müssen sich die Fans des Panik-Rockers nun noch gedulden, bis sie den Film endlich in den Kinos sehen können. Aber der Trailer schafft zumindest schon einmal ein bisschen Abhilfe.

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0