Die Gewalt-Nacht von Hamburg: 111 verletzte Polizisten! 9.281
Weizsäcker-Sohn in Berliner Klinik erstochen: Angreifer soll in Psycho-Klinik Top Update
Während AfD-Bundesparteitag: Hallenname abgedeckt! Top
Nur bis Samstag: Euronics senkt alle Technik-Artikel im Preis! Anzeige
Trotz Niedrigzins: So kann man trotzdem mehr aus seinem Geld machen Top
9.281

Die Gewalt-Nacht von Hamburg: 111 verletzte Polizisten!

+++ Brennende Autos, Rauchbomben und Feuer +++ mindestens 76 verletzte Polizisten +++ Krawallen gehen weiter +++ #G20 #Hamburg
Mehrere Polizeibeamte wurden bei den Demonstrationen verletzt.
Mehrere Polizeibeamte wurden bei den Demonstrationen verletzt.

Hamburg - Der G20-Gipfel beginnt am Freitag in Hamburg nach einer Nacht mit Krawallen und Verwüstung. Bei dem Treffen der großen Industrieländer und aufstrebenden Wirtschaftsnationen geht es um die Krisen der Welt, um den Terrorismus sowie die Klima- und Handelspolitik.

Mit Spannung wird das Treffen zwischen US-Präsident Donald Trump und Kreml-Chef Wladimir Putin erwartet.

Das erste G20-Gipfeltreffen in Deutschland wird von etwa 19.000 Polizisten geschützt. Für Freitagabend wurde eine weitere Demonstration unter dem Motto "G20 entern" angekündigt. Ab 6.00 Uhr bis Samstagnachmittag 17.00 Uhr gilt in Teilen der Innenstadt ein Versammlungsverbot. Dann etwa endet das G20-Treffen.

Die Protest-Aktion "Welcome to Hell" am Donnerstagabend endete mit Zusammenstößen zwischen G20-Gegnern und der Polizei. Die Polizei setzte während und nach der Autonomen-Kundgebung Wasserwerfer ein, gewalttätige Demonstranten warfen Flaschen auf die Beamten.

In einigen Straßen der Innenstadt brannten Barrikaden, Schaufenster wurden eingeschlagen. Die Polizei sprach von mindestens 76 verletzten Beamten, einer der "Welcome to Hell"-Initiatoren von "zahlreichen" Verletzten auf Seiten der Demonstranten.

Die Polizei musste Wasserwerfer einsetzen.
Die Polizei musste Wasserwerfer einsetzen.

Etwa 1000 Vermummte hatten sich nach Angaben der Polizei unter die rund 12.000, überwiegend friedlichen Demonstranten gemischt. Die Beamten stoppten den Zug kurz nach dem Start und setzten Pfefferspray sowie Wasserwerfer ein. Aus den Reihen der Demonstranten flogen Flaschen, Feuerwerk wurde gezündet. Die Menge wurde auseinandergetrieben.

An vielen Orten in der Innenstadt gab es anschließend Scharmützel, kleinere Barrikaden wurden errichtet und angezündet. Die Veranstalter warfen der Polizei ein unverhältnismäßiges Vorgehen vor. Auch das globalisierungskritische Netzwerk Attac verurteilte die Polizei-Strategie.

Ein Polizeisprecher sagte: "Eine Vermummung in einem Aufzug ist ein Verstoß gegen das Versammlungsgesetz und wird von uns nicht geduldet." Man habe versucht, den "Schwarzen Block" der Linksautonomen von den friedlichen Demonstranten zu trennen - dann hätte die Kundgebung fortgesetzt werden können. Dies sei aber nicht gelungen.

Auch etliche Demonstranten sollen verletzt worden sein.
Auch etliche Demonstranten sollen verletzt worden sein.

Am frühen Freitagmorgen blieb es vergleichsweise ruhig. Den schweren Auseinandersetzungen vom Vorabend folgten nur noch vereinzelt Scharmützel. Der Polizei zufolge beruhigte sich die Lage ab Mitternacht, am frühen Morgen blieb es weitgehend ruhig. "Es hätte schlimmer kommen können", sagte ein Feuerwehrsprecher.

Im Hamburger Schanzenviertel waren am frühen Morgen noch überall Spuren der Verwüstung zu sehen. Bankautomaten wurden demoliert, ganze Straßenzüge mit waren mit Glasscherben und herausgerissenen Pflastersteinen bedeckt. Auch in anderen Stadtteilen gab es Zerstörungen. Die Stadtreinigung begann mit den Aufräumarbeiten.

Wie viele Demonstranten festgenommen oder in Gewahrsam genommen wurden, blieb zunächst unklar.

Die Polizei wollte sich dazu am Morgen äußern. Andreas Blechschmidt von den Anmeldern von "Welcome to Hell" sagte unter Berufung auf Aussagen von Anwälten der Demonstranten, es habe bis zum späten Abend zwischen 10 und 20 Festnahmen gegeben.

Die Proteste werden noch das ganze Wochenende über andauern.
Die Proteste werden noch das ganze Wochenende über andauern.

Aus politischer Sicht wird im Mittelpunkt des Gipfels ohne Zweifel US-Präsident Trump stehen. Er hat das Pariser Klimaabkommen aufgekündigt und fährt beim Handel einen Abschottungskurs. Einer seiner politischen Widersacher aus den USA, der demokratische New Yorker Bürgermeister Bill de Blasio kommt nach Hamburg, um gegen Trump zu protestieren.

Zu Beginn des Treffens am Freitagvormittag wird Bundeskanzlerin Angela Merkel die Gäste in den Hamburger Messehallen begrüßen. Den Abend verbringen die Gipfelgäste und ihre Partner in Hamburgs neuer Attraktion, der Elbphilharmonie.

Trump und Putin setzen sich für ihre Begegnung schnell von der Arbeitssitzung zu Klimaschutz und Entwicklung ab. Zwar hält Putin am Pariser Klimaschutzabkommen fest. Trump könnte die Abwesenheit Diskussionen über seinen angekündigten Ausstieg ersparen.

Das bilaterale Verhältnis gilt als so schlecht wie seit Jahrzehnten nicht: Syrien, Ukraine, russische Wahleinmischung. Die Signale der Amerikaner vor dem Gipfel waren widersprüchlich. Zu Besuch beim östlichen Nato-Partner Polen wetterte Trump, Russland destabilisiere in Osteuropa und anderswo.

Update 9.11 Uhr:

In der Krawallnacht vor Beginn des G20-Gipfels in Hamburg sind nach Angaben der Polizei 111 Beamte verletzt worden (Stand: 8.00 Uhr). 29 Menschen seien festgenommen und 15 in Gewahrsam genommen worden, sagte eine Polizeisprecherin am Freitagmorgen. Es sei zu zahlreichen Sachbeschädigungen unter anderem an geparkten Autos, Geschäften und am Amtsgericht Altona gekommen.

Auch Autos wurden in Brand gesteckt.
Auch Autos wurden in Brand gesteckt.
Ein Bild der Zerstörung am Freitagmorgen. Mittlerweile laufen die Aufräumarbeiten.
Ein Bild der Zerstörung am Freitagmorgen. Mittlerweile laufen die Aufräumarbeiten.
Unbekannte zerstören die Straßenbarrikaden.
Unbekannte zerstören die Straßenbarrikaden.

Fotos: DPA, undefined

Hier werden Tickets für ein riesiges Gaming-Event in Hamburg verlost! 26.823 Anzeige
Explosion in Fabrik für Feuerwerkskörper kostet mehrere Menschen ihr Leben Neu
Til Schweiger eröffnet neues Restaurant und erteilt einem Politiker Hausverbot! Neu
Hast Du Lust, Filialleiter bei einem großen deutschen Discounter zu werden? 2.429 Anzeige
Traumduett zu Weihnachten: Bei Helene Fischer gerät Robbie Williams ins Schwärmen Neu
Auto brennt auf A3: Personen verhalten sich im Stau lebensmüde Neu
Darum solltet Ihr bis Samstag unbedingt diesen Ort besuchen! 3.635 Anzeige
Nach Brand bei "Mustafa's Gemüse Kebap": Kult-Imbiss öffnet wieder seine Pforten Neu
Leiche aus dem Neckar geborgen: Handelt es sich um den vermissten Hubertus K.? Neu
So günstig sind in dieser Region Grundstücke für Euer Eigenheim! 8.132 Anzeige
Rückzug! Prinz Andrew zieht Konsequenzen nach Epstein-Skandal Neu
Sie riss sich die Bluse vom Leib! Mutige Oma rettet Koala aus Flammenhölle Neu
Krise bei Bosch! Jetzt kommt raus: Autozulieferer bekommt satte Gelder vom Staat Neu
Nur 75 Stück: Sonderedition von Glashütter-Uhr ist heiß begehrt 11.961 Anzeige
Vermisste Katze taucht nach fünf Jahren ganz woanders auf Neu
Wer tut so etwas?! 250 Weihnachtsbäume verstümmelt Neu
Tierretter geben Hunde an Rentnerin, die fast alle Tiere sterben lässt 1.203
Mann wird von drei Autos überfahren und stirbt 1.326
Boris Palmer verliert Streit um Ruhestörung: "Respektlosigkeit des Amtes" 809
Auch sächsisches Werk betroffen: Continental beschließt Aus für Hydraulik-Geschäft 2.693
Vorwürfe wegen Rechts: Brandenburg-AfD scheitert erneut 184
Unglück auf Wasserrutsche: Zwei Kinder mit schweren Kopfverletzungen in Klinik geflogen 1.970
Jeder zweite Lebendtiertransport verstößt gegen die Regeln 187
Tagesschau mischt bei Tiktok mit: Jan Hofer mit Witz-Video auf neuer Teenie-App 311
Dreiste Tierdiebe klauen 31 Rassekaninchen 2.191
Mann wird nach 14 Jahren von schwerem Leiden erlöst 3.452
Total schräg! So habt Ihr Sonya Kraus noch nie gesehen 1.437
Mit dieser Airline fliegt man ab sofort klimaneutral 454
Dramatischer Fund: 25 unterkühlte Migranten auf Nordseefähre entdeckt 871
Sexy Demi Rose nimmt an Model-Show teil und wird im Netz verspottet 1.527
Mutter vermisst Tochter seit Monaten: Als sie Doku sieht, trifft sie der Schlag 3.300
Mann parkt nur drei Minuten am Flughafen: Danach muss er Mega-Summe blechen! 4.206
Verlässt Javi Martinez den FC Bayern schon im Winter? 923
Lkw bleibt in Leitplanke hängen, doch es hätte viel schlimmer enden können 1.091
Havariertes Güterschiff hängt im Rhein fest 1.509
Reizgas-Attacke in Wuppertaler Schule? 36 Kinder verletzt 406
"Bauer sucht Frau": Anna überrascht mit Kinder-Geständnis 2.881
"Football Manager 2020" im Test: Arbeitsloser Trainer wird der nächste Jürgen Klopp 637
Warum ist dieser arme Hund so grün? 1.187
Sensationsfund! 44 Millionen Jahre altes Wesen in Bernstein entdeckt 3.871
Seltener Elefant tot gefunden: Dem Tier fehlen die Stoßzähne 1.126
Streitthema Video-Beweis: Sollen nur noch Trainer diesen fordern? 297
Star-Alarm bei der Bambi-Verleihung: Diese Promi-Gäste werden erwartet! 319
CDU plant Deutschland-Fahne vor allen Schulen zu hissen 1.630
Grausame Tragödie mit Todesfolge verändert in "Pferde stehlen" das Leben aller! 444
TV-Star sagt Tschüss! Birgit Schrowange hört bei RTL "Extra" auf 1.949
Polizei spricht Mann in Lufthansa-Uniform an, kurz darauf klicken die Handschellen 1.877
Skandal an Städtischer Klinik: Ärzte verweigern Vergewaltigungs-Opfer (8) Hilfe 7.343
Unfall-Drama auf der A7: Transporter rast in Stauende, Fahrer stirbt 2.454
Hunde-Attacke: Schwangere im Wald zu Tode zerfleischt 24.244
BVB-Beben bahnt sich an: Bleibt Coach Favre, will Götze gehen! 3.620