Auf Drogen und ohne Führerschein mit 200 km/h durch Baustelle gerast

Eigentlich waren in dem Baustellenbereich nur 60 km/h zugelassen. Doch der Fahrer raste mit fast 200 km/h über die A7.
Eigentlich waren in dem Baustellenbereich nur 60 km/h zugelassen. Doch der Fahrer raste mit fast 200 km/h über die A7.  © DPA

Hamburg - Dieser Fahrer hat wirklich alles falsch gemacht, was er hätte falsch machen können.

Wie die Polizei Hamburg in einer Pressemeldung mitteilte, hat sich der Vorfall am Mittwochabend zugetragen.

Ein 27-Jähriger fuhr mit seinem geliehenen Audi über die A7. Dort durchquerte er einen Baustellenbereich, in dem lediglich 60 km/h zugelassen sind.

Daran hielt sich der Raser allerdings überhaupt nicht. Mit fast 200 km/h schoss er über die Fahrbahn, überholte dabei mehrfach rechts und befuhr sogar den Standstreifen.

Die Beamten konnten ihn schließlich stoppen und kontrollieren. Dabei kam heraus, dass der Mann keinen gültigen Führerschein besitzt. Zudem soll er unter dem Einfluss von Drogen gestanden haben.

Die Strafe für dieses Vergehen ist nicht gerade gering. Höchstwahrscheinlich muss sich der Übeltäter dauerhaft von seinem Führerschein verabschieden. Auch die 1800 Euro Bußgeld waren die Spritztour definitiv nicht wert.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0