Autofahrer (21) flüchtet bei Verkehrskontrolle und rast in Transporter

Hamburg – Die Flucht vor einer Verkehrskontrolle in Hamburg-Rotherbaum am frühen Samstagmorgen hatte für einen 21-Jährigen fatale Folgen.

Die komplette Front des Polos wurde zerstört.
Die komplette Front des Polos wurde zerstört.  © JOTO

Laut Polizei wollten die Beamten den Fahrer des schwarzen VW Polo gegen kurz vor 1 Uhr kontrollieren. Doch der 21-Jährige ergriff mit seinem Wagen die Flucht.

Als er an der Kreuzung Rentzelstraße / Schröderstiftstraße in Richtung St. Pauli über eine rote Ampel raste, krachte er mit einem Transporter zusammen, der gerade von der Schröderstiftstraße Richtung Alster unterwegs war.

Dabei wurde die Front des Polos komplett zerstört, die Trümmer flogen über die Fahrbahn. Doch der junge Mann und der Transporter-Fahrer blieben unverletzt.

Die Beamten nahmen den 21-Jährigen vorläufig fest. Bei der Überprüfung seiner Daten stellte sich heraus, dass der Polo abgemeldet und mit gestohlenem Kennzeichen unterwegs war.

Im Fahrzeug fanden die Polizisten außerdem eine hochwertige Tasche und zwei Mobiltelefone.Die Gegenstände, die Kennzeichen und das Auto wurden sichergestellt.

Die Kreuzung musste für mehrere Stunden stadteinwärts gesperrt werden. Weitere Hintergründe sind noch unklar, die Polizei ermittelt.

Auf der Kreuzung raste der Polo-Fahrer in den Transporter.
Auf der Kreuzung raste der Polo-Fahrer in den Transporter.  © JOTO

Titelfoto: JOTO

Mehr zum Thema Hamburg Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0