Betrunkener wird von S-Bahn angefahren und hat großes Glück

Hamburg - Ein 36-jähriger Mann hat am Sonntagabend großes Glück gehabt, als er von einer S-Bahn auf einem Abstellgleis an der Elbgaustraße angefahren wurde.

Zahlreiche Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr waren bei dem Einsatz an der Elbgaustraße vor Ort.
Zahlreiche Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr waren bei dem Einsatz an der Elbgaustraße vor Ort.  © Blaulicht-News.de

Wie ein Sprecher der Bundespolizei auf TAG24-Nachfrage erklärte, sei der Mann betrunken in der S-Bahn eingeschlafen und erst wieder erwacht, als der Zug bereits auf dem Betriebshof stand.

Dort geriet er in Panik, stieg aus und versuchte über die Gleise zurück zu der S-Bahn-Haltestelle Elbgaustraße zu gelangen.

Auf seinem Weg näherte sich von hinten plötzlich ein Zug, den der betrunkene Mann noch in allerletzter Sekunde bemerkte und sich mit seinem Sprung aus den Gleisen retten konnte.

Der Zugführer sah den 36-Jährigen ebenfalls und leitete eine Schnellbremsung ein. Dennoch wurde der Mann am Kopf von der S-Bahn gestriffen und verletzt. Laut Sprecher der Bundespolizei konnte er aber selbstständig die Gleise verlassen.

Der S-Bahn-Verkehr zwischen Pinneberg und Elmshorn musste in der Zeit der Rettungsmaßnahmen für eine halbe Stunde gesperrt werden. Die Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an.

Mehr zum Thema Hamburg Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0