Samuel Koch fällt aus Rollstuhl auf Straße: Niemand hilft ihm!

Hamburg - Über seinen Unfall sprach das ganze Land: Nach einem missglückten Stunt bei "Wetten, dass..?" im Jahr 2010 ist Samuel Koch querschnittsgelähmt. Jetzt spricht er über die alltäglichen Probleme, mit denen Rollstuhlfahrer in Deutschland zu kämpfen haben.

Seit seinem tragischen Unfall bei "Wetten, dass..?" im Jahr 2010 ist Samuel Koch (heute 30) querschnittsgelähmt.
Seit seinem tragischen Unfall bei "Wetten, dass..?" im Jahr 2010 ist Samuel Koch (heute 30) querschnittsgelähmt.  © DPA

Gegenüber der Hamburger Mopo spricht der 30-Jährige über die Menschen, die ihm seinen Alltag ermöglichen und ihn immer unterstützen: Seine Ehefrau, Schauspielerin Sarah Elena Timpe, die er beim Dreh zu "Sturm der Liebe" kennenlernte, seinen Bruder, die Eltern und Freunde.

"Ich bin in einer Familie aufgewachsen, in der man sich immer gegenseitig geholfen hat", erklärt der Schauspieler, der ab Ende April als unter Muskelschwund leidender Mann im Kinofilm "Draußen in meinem Kopf" zu sehen ist. "Es gleicht sich aus: jeder hat Stärken. Ich bin ein sehr ausdauernder Zuhörer. Zumindest kann ich nicht weglaufen."

Und obwohl Deutschland in Sachen Behindertenfreundlichkeit immer fortschrittlicher wird, die ein oder andere Baustelle sieht Koch nach wie vor: "Es wird immer besser. Viele Städte schleifen ihr Kopfsteinpflaster ab, so dass man darauf mit dem Rollstuhl fahren kann. Allerdings ist es oft schwierig ein barrierefreies Taxi zu bekommen. Vorgestern musste ich in Berlin zweieinhalb Stunden warten. Auch gibt es Taxifahrer, die sich weigern, Rollifahrer mitzunehmen."

Das Leben im Rollstuhl birgt noch immer viele Probleme.
Das Leben im Rollstuhl birgt noch immer viele Probleme.  © DPA

Das größte Problem seien jedoch die immer noch in den Köpfen der Menschen verankerten Barrieren. Auf der einen Seite werde er andauernd in den alltäglichsten Situationen gefragt, ob man ihm helfen könne, andererseits erinnert er sich noch bestens an eine Situation vollkommener Hilflosigkeit.

Als er einmal aus dem Rollstuhl kippte und auf die Straße fiel, wurde er von den Passanten einfach ignoriert. "Ich rief: 'Hallo, können Sie mir helfen?' Doch die Leute gingen einfach weiter. Ich vermute, dieses Verhalten rührt aus einer Unsicherheit."

Ein Problem, für welches Koch nur eine Lösung sieht: "Beide Seiten müssen sich öffnen. Auch wir Rollstuhlfahrer können auf Menschen zuzugehen. Nur so lassen sich Ängste abbauen."

Sein Appell an die Menschheit: "Ich wünsche mir mehr Lockerheit in der Gesellschaft. Lieber aufeinander zugehen und riskieren, ins Fettnäpfchen zu treten! Lieber einmal mehr umarmen als zu wenig!"

Samuel Koch bei seiner Hochzeit mit Schauspielerin Sarah Elena Timpe (32).
Samuel Koch bei seiner Hochzeit mit Schauspielerin Sarah Elena Timpe (32).  © DPA