Polizei Hamburg animiert mit Plakat-Aktion 110 anzurufen

Hamburg - Die Hamburger Polizei will mit einer neuen Plakataktion die Bürger der Stadt dazu bringen, bei verdächtigen Situationen nicht wegzuschauen.

Auf dem Fernsehsturm leuchtet der Schriftzug "In Hamburg schaut man hin"
Auf dem Fernsehsturm leuchtet der Schriftzug "In Hamburg schaut man hin"  © Axel Heimken/dpa

Mit zunächst sechs Plakatmotiven und dem Spruch "In Hamburg schaut man hin" soll die Bevölkerung animiert werden, bei Verdachtsfällen die Notrufnummer 110 anzurufen oder sich an eine Polizeistelle in der Nähe zu wenden.

"Ziel ist eine Kultur des Hinsehens und Handelns, in der die Hamburger uns bei verdächtigen Beobachtungen lieber einmal zu viel als einmal zu wenig anrufen", sagte Polizeipräsident Ralf Martin Meyer laut Mitteilung.

Die Kampagne soll über neun Monate laufen und von Aktionen in den Stadtteilen begleitet werden. Die Plakate werden auf Streifenwagen, in U- und S-Bahnhöfen, auf Werbetafeln und Litfaßsäulen zu finden sein.

Zum Auftakt der Kampagne war am Montagabend der Fernsehturm in Großbuchstaben mit dem Slogan der Kampagne beleuchtet worden.

Mehr zum Thema Hamburg Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0