Unglück im Hallenbad! Kind muss von Badegästen reanimiert werden

Hamburg - Im Hallenbad Süderelbe in Hamburg hat sich am Sonntagabend eine schreckliche Tragödie abgespielt. Ein Kind drohte vor den Augen der Badegäste zu ertrinken.

Die Rettungskräfte wurden am Sonntag zum Hallenbad Süderelbe gerufen.
Die Rettungskräfte wurden am Sonntag zum Hallenbad Süderelbe gerufen.  © HamburgNews/Christoph Seemann

Nach ersten Informationen hatte sich der Vorfall gegen 17.15 Uhr ereignet. Badegäste waren auf das Kind aufmerksam geworden, das leblos im Wasser trieb. Ein Badegast zog das kleine Mädchen aus dem Becken und begann sofort mit der Reanimation - erfolgreich!

Weitere Augenzeugen riefen die Rettungskräfte, die das Mädchen unter Notarztbegleitung ins Krankenhaus brachten. Es schwebt nach Informationen der Mopo aktuell aber noch in Lebensgefahr.

Das Kind war mit zwei Geschwistern und ihrem Vater im Schwimmbad. Wie es zu dem Unglück kommen konnte, ist allerdings noch unklar.

Die Polizei hat die Ermittlungen in dem Fall übernommen.

Das Kind schwebt weiter in Lebensgefahr. (Symbolbild)
Das Kind schwebt weiter in Lebensgefahr. (Symbolbild)  © DPA

Titelfoto: HamburgNews/Christoph Seemann

Mehr zum Thema Hamburg:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0