Irrer Ausraster: 61-Jähriger beißt zwei Männer und will Polizist die Waffe entreißen

Hamburg - Ein Mann hat am Samstag vor einem Supermarkt im Stadtteil St. Georg für Chaos gesorgt. Der 61-Jährige hatte zwei Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes gebissen - und versucht, einem Polizisten die Waffe abzunehmen.

Ein Polizist wurde bei der Attacke durch den 61-Jährigen verletzt. (Symbolbild)
Ein Polizist wurde bei der Attacke durch den 61-Jährigen verletzt. (Symbolbild)  © dpa, 123rf

Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, konnte der Mann aus Mauretanien letztlich am Tatort durch die Beamten festgenommen werden.

Diese waren gerufen worden, nachdem der Verdächtige durch Wachleute vor dem Eingang des Supermarktes auf ein bestehendes Hausverbot hingewiesen worden und im Anschluss am Samstagmorgen ausgerastet war.

Es folgte eine körperliche Auseinandersetzung, in deren Zuge es dem 61-Jährigen gelang, die Mitarbeiter mehrfach in Hände und Unterarme zu beißen. Beide trugen blutende Wunden davon.

Auch nach dem Eintreffen der herbeigeeilten Beamten ließ der Mann nicht ab, griff stattdessen einen Polizisten an und biss auch diesem kurzerhand in den Finger.

Während der Auseinandersetzung versuchte der Angreifer zudem wiederholt, dem 27-jährigen die Dienstwaffe zu entreißen, was ihm allerdings glücklicherweise nicht gelang.

Erst nach dem Einsatz von Pfefferspray konnte die Polizei den Mann unter Kontrolle bringen und ihn festnehmen.

Der Beamte erlitt durch den Biss eine Knochenabsplitterung. Da auch der Angreifer bei dem Zwischenfall verletzt wurde, ging es für ihn zunächst ins Krankenhaus zur Untersuchung und anschließend vor den Haftrichter.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0