Deshalb hat sich Sylvie Meis von ihrem Millionär getrennt

Sylvie Meis (39) trennte sich von ihrem Millionär. Hatte der Babywunsch von Charbel Auodad Schuld?
Sylvie Meis (39) trennte sich von ihrem Millionär. Hatte der Babywunsch von Charbel Auodad Schuld?

Hamburg - Aus und vorbei. Auch bei Sylvie Meis (39) und Charbel Auodad (34) wurde es nichts mit der großen Liebe. Beide ließen die geplante Hochzeit platzen und trennten sich (TAG24 berichtete). Doch warum hat die RTL-Moderatorin eigentlich Schluss gemacht?

In einem Gala-Interview stellt die Holländerin klar, dass die Entfernung ein Grund für die Trennung war. "So romantisch die Vorstellung von einem gemeinsamen Leben mit Charbel auch war, der Alltag und die Realität haben nicht zusammengepasst. Eine Beziehung auf diese Entfernung funktioniert auf Dauer nicht", gibt Meis einen Grund für das Beziehungs-Aus mit dem Millionär an.

Persönlich war dies eine sehr schwierige Entscheidung für die 39-Jährige, hatte sie mit "mit ganzen Herzen 'Ja' zu seinem Antrag gesagt", und musste die Entscheidung für eine Beziehung mit dem Geschäftsmann nun wieder revidieren.

Laut einem Bericht der Bild-Zeitung könnte jedoch auch das Kinderkriegen der Grund für die Trennung des Paares gewesen sein. So soll der 34-Jährige einen Babywunsch gehabt haben, den ihm Sylvie Meis nicht erfüllen konnte, da sie seit einer Brustkrebserkrankung 2009 Medikamente nehmen muss.

"Ich muss mich von dem Gedanken lösen, dass der nächste Mann, mit dem ich ausgehe, der nächste Ehemann sein muss. Nur, damit er akzeptiert wird", zieht die frisch getrennte Blondine gegenüber Gala eine persönliche Lehre aus der geplatzten Liebe.

Zuletzt urlaubte die künftige SemperOpernball-Moderatorin in Miami und ließ es sich beim Relaxen am Strand sichtlich gut gehen. Dank zahlreicher sexy Bikini-Fotos müsste Meis eigentlich das Interesse vieler Verehrer wecken.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0