Kohlschreiber und Co. schlagen bei European Open in Hamburg auf

Hamburg – Während Deutschlands bester Tennisprofi Alexander Zverev zum Auftakt des Turniers in seiner Heimatstadt Hamburg noch einen Tag Pause hat, müssen drei seiner Landsleute gleich am Montag ihre ersten Matches spielen.

Philipp Kohlschreiber trifft am Montag auf Marton Fucsovics aus Ungarn.
Philipp Kohlschreiber trifft am Montag auf Marton Fucsovics aus Ungarn.  © Andrew Medichini/AP/dpa

Routinier Philipp Kohlschreiber aus Augsburg trifft dabei am Montag auf den Ungarn Marton Fucsovics.

Der Sieger könnte im Achtelfinale gegen den an Nummer eins gesetzten Österreicher Dominic Thiem spielen.

Rudolf Molleker aus Oranienburg bekommt es in seinem ersten Spiel mit dem zweimaligen Hamburger-Sieger Leonardo Mayer aus Argentinien zu tun.

Der 20-jährige Daniel Altmaier aus Kempen eröffnet das Turnier gegen Martin Klizan aus der Slowakei.

Zverev und Thiem bestreiten ihre Erstrunden-Spiele am Dienstag. Der Deutsche muss dann gegen den Chilenen Nicolas Jarry antreten, Thiem spielt gegen den Uruguayer Pablo Cuevas.

Die Sandplatz-Veranstaltung am Rothenbaum ist mit 1,713 Millionen Euro dotiert. Das Turnier findet unter neuer Leitung statt. Der 22-jährige Alexander Zverev startet erstmals seit drei Jahren wieder in der Hansestadt.

Show-Match bei Eröffnung

Alexander Zverev, Barbara Schett-Eagle, Nicolas Massu und Iva Majoli stehen beim Showmatch im Stadion am Rothenbaum zusammen.
Alexander Zverev, Barbara Schett-Eagle, Nicolas Massu und Iva Majoli stehen beim Showmatch im Stadion am Rothenbaum zusammen.  © Daniel Bockwoldt/dpa

Bei einem Show-Match anlässlich der Turnier-Eröffnung am Sonntag musste Alexander Zverev jedoch schon ran und hatte sichtlich Spaß.

Der 22-Jährige besiegte an der Seite der einstigen Weltklasse-Spielerin Barbara Schett-Eagle aus Österreich das Duo Nicolas Massu aus Chile und Iva Majoli aus Kroatien mit 4:3 (7:4), 4:3 (7:3).

Dabei war das Ergebnis für die Spieler und die Zuschauer eher zweitrangig.

Ursprünglich hatte neben Majoli Alexander Zverevs älterer Bruder Mischa spielen sollen. Doch der 31-Jährige hatte seine Teilnahme aus gesundheitlichen Gründen absagen müssen (TAG24 berichtete). Auch im Einzel der Sandplatz-Veranstaltung wird Mischa Zverev in dieser Woche nicht starten.

Der 39-jährige Massu, der zweimalige Olympiasieger von Athen 2004 und heutige Trainer von French-Open-Finalist Dominic Thiem aus Österreich, sprang für die Show-Veranstaltung kurzfristig ein.

Titelfoto: Andrew Medichini/AP/dpa

Mehr zum Thema Hamburg Regionalsport:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0