Missbraucht und geschlagen! So hart war das Leben von Hundemama Nelly

Hamburg - Sie lebte auf der Straße, wurde von ihrem Besitzer misshandelt und gegen einen Bauzaun geschleudert! Hündin Nelly hat in ihrem Leben bereits viel durchmachen müssen.

Hündin Nelly brachte sieben Welpen zur Welt.
Hündin Nelly brachte sieben Welpen zur Welt.  © Bildmontage: Tierschutzverein Hamburg

Doch nun ist das Hundeleben der Jack Russell Terrierin vorbei. Die neunjährige Nelly lebt mittlerweile in einem Hamburger Tierheim und fühlt sich dort pudelwohl.

Im April wurde sie von der Polizei völlig verängstigt und abgemagert von der Straße geholt. Augenzeugen berichteten, dass die Hündin von ihrem wohl obdachlosen Halter misshandelt und zweimal gegen einen Bauzaun geschleudert hatte.

Im Tierheim folgte die große Überraschung. Nelly war schwanger. Ihrem Nachwuchs passierte bei den schrecklichen Vorfällen zum Glück nichts. Mit Hilfe der Pfleger wurde sie wieder aufpeppelt und fasste neues Vertrauen in die Menschheit.

Am 21. Mai war es dann endlich so weit: Die Hündin brachte sieben Welpen zur Welt: Mecky, Matti, Merlo, Mogli, Merlin, Mali und Motte. Die kleine Motte schaffte es leider nicht und starb einen Tag nach der Geburt.

Hundemama Nelly hat sich zurück ins Leben gekämpft.
Hundemama Nelly hat sich zurück ins Leben gekämpft.  © Tierschutzverein Hamburg

Der weiteren Rasselbande geht es super, der Nachwuchs ist munter und quicklebendig. Sie verbringt den Tag mit Umhertollen, aber auch mit gemeinsamen Nickerchen und viel Schmuseeinheiten. Fremden gegenüber sind sie aufgeschlossen und zutraulich.

Mittlerweile haben die kleinen Racker allerdings ein Alter erreicht, wo sie ein eigenes Zuhause suchen.

Mit Merlin und Merlo haben bereits zwei Fellnasen ihre Menschen gefunden, nun fehlt nur noch der Rest. Gesucht wird ein fürsorgliches Zuhause, das das Hundeeinmaleins beherrscht und gaaaaanz viel Zeit mit den Kleinen verbringen möchte. Ein Artgenosse, an dem sie sich orientieren könnten, wäre von Vorteil.

Auch Mama Nelly würde der Tierschutzverein gerne in freundliche Hände übergeben, ob alleine oder gemeinsam mit Hundekindern.

Wer Interesse an Nelly und/oder ihrem Nachwuchs hat, ist jederzeit im Hundehaus des Tierschutzvereines Hamburg in der Süderstraße 339 willkommen.

Titelfoto: Bildmontage: Tierschutzverein Hamburg

Mehr zum Thema Hunde:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0