Tierischer Gottesdienst! Dieser Priester segnet in Hamburg Hunde

Hamburg – Ein seltsames Bild bot sich am Samstag in der St. Agnes Kirche in Hamburg-Tonndorf: Bei einer feierlichen Segnung bekamen nicht nur Tierbesitzer, sondern auch ihre Vierbeiner Gottes Gnade.

Dackeldame "Emma" steht vor der Eingangstür der Kirche in Jenfeld.
Dackeldame "Emma" steht vor der Eingangstür der Kirche in Jenfeld.  © dpa/Axel Heimken

"Die Verbindung zwischen Mensch und Tier ist wertvoll und von Gott auch so gewollt", sagte Pastor Alexander Görke in seiner Ansprache.

Insgesamt fünf Hunde und sechzehn Besucher wurden bei strahlendem Sonnenschein und unter freiem Himmel unter Gottes Schutz gestellt.

Die bereits zum zweiten Mal stattfindende Feier soll laut dem Pastor die Verantwortung der Menschen für die Bewahrung der Schöpfung in Erinnerung rufen.

Eingerahmt wurde die Feierlichkeit von einem Gebet und gemeinsamen Singen.

Mit einem Buchsbaumzweig wurden die Vierbeiner anschließend mit Weihwasser bespritzt und bekamen ein Band mit der Aufschrift "Gott segne und behüte dich".

Der Termin zur Segnung wurde bewusst am Gedenktag des heiligen Franz von Assisi gewählt, der bekannt für seine intensive Beziehung zur Natur war. Er hatte laut Überlieferungen außerdem die Gabe, mit Tieren zu reden und sie zu verstehen.

Am 4. Oktober wird auch der Welttierschutztag gefeiert.

Pastor Alexander Görke, katholischer Pastor der Kirche in Jenfeld, segnet Hunde vor dem Kircheneingang.
Pastor Alexander Görke, katholischer Pastor der Kirche in Jenfeld, segnet Hunde vor dem Kircheneingang.  © dpa/Axel Heimken

Titelfoto: dpa/Axel Heimken

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0