Nächster Heimsieg: Hamburg Towers schlagen auch Schalke 04

Hamburg - Die ProA-Basketballer der Hamburg Towers haben ihre Siegesserie in eigener Halle weiter ausgebaut. Gegen Schalke 04 gab es einen 69:66-Erfolg.

Towers Trainer Mike Taylor (hier noch im Dress der polnischen Nationalmannschaft) war mit dem Auftritt seiner Mannen in Hälfte eins nicht zufrieden.
Towers Trainer Mike Taylor (hier noch im Dress der polnischen Nationalmannschaft) war mit dem Auftritt seiner Mannen in Hälfte eins nicht zufrieden.  © DPA

Die 3400 Zuschauer in der Halle am Inselpark mussten allerdings bis zum Ende zittern, bis der fünfte Heimsieg der Saison in trockenen Tüchern war.

Andrew Barham und Malik Müller sorgten mit ihren verwandelten Freiwürfen wenige Sekunden vor Schluss für die Entscheidung.

"Heute hat unsere Verteidigung das Spiel gewonnen, ich bin sehr stolz auf die Jungs", sagte Hamburgs Chef-Trainer Mike Taylor.

Er zollte aber auch dem Gegner aus Gelsenkirchen Respekt: "Großes Kompliment an Schalke für eine starke Leistung."

Die Hamburger hatten in den ersten beiden Vierteln mit dem Spielstil der Gäste zu kämpfen und lagen zur Pause mit 26:32 zurück.

Doch nach der Halbzeit wendete sich, auch unter den Augen von Borussia Dortmunds Keeper Roman Bürki, das Blatt.

Freiwürfe kurz vor Ende der Partie entschieden das Spiel zugunsten der Towers.
Freiwürfe kurz vor Ende der Partie entschieden das Spiel zugunsten der Towers.  © DPA

Die Towers gingen in der 26. Minute nach einem Dreier von Beau Beech erstmals in Führung. Schalke gab sich aber keineswegs geschlagen und kämpfte sich nach einer kurzen Schwächephase zurück.

Am Ende hatten aber die Hamburger mit ihren Freiwürfen das Glück auf ihrer Seite, der letzte Versuch der Schalker durch Patrick Carney landete am Ring.

Somit blieben die Gastgeber auch im fünften Heimspiel unbesiegt. Center Jannik Fresse überzeugte bei den Towers mit 16 Punkten.

Für den Tabellenzweiten aus Hamburg geht es bereits am Mittwoch weiter. Das Taylor-Team trifft um 19.30 Uhr in einer vorgezogenen Partie auf Verfolger Römerstrom Gladiators Trier.

Dabei trifft eine Serie auf die andere. Während die Towers alle bisherigen fünf Heimspiele gewannen, siegten die Gladiators in all ihren vier Auswärtspartien.

Eine Serie wird somit am Mittwoch auf jeden Fall reißen.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0