Neue Haltestelle für Hamburg! Skywalk mit Lichtshow eröffnet

Hamburg - Seit einer Woche können Fahrgäste die frohe Botschaft schon an allen U-Bahn-Haltestellen des HVV lesen. Jetzt ist es endlich soweit: Die neue Station "Elbbrücken" wurde am Donnerstag feierlich eröffnet.

Hier befindet sich die U4-Haltestelle noch im Bau: Am Donnerstag wird sie endlich eingeweiht.
Hier befindet sich die U4-Haltestelle noch im Bau: Am Donnerstag wird sie endlich eingeweiht.  © DPA

Nach fünf Jahren Bauzeit wurde die neue U4-Endhaltestelle dann für Bahnfahrende freigegeben.

Eine Aussichtsplattform lädt zum Blick in Richtung Elbphilharmonie ein. Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) gab das 1,3 Kilometer lange Teilstück von der Station "Hafencity Universität" bis "Elbbrücken" dort bei einer Zeremonie um 17.30 Uhr frei.

Die Station mit gläsernen Dächern und einer 65 Meter langen Fußgängerbrücke ("Skywalk") zur danebenliegenden S-Bahn-Station ist ein Hingucker. Jedoch kann der S-Bahn-Halt für die S3 und S31 nicht - wie ursprünglich erwartet - gleichzeitig in Betrieb genommen werden. Er kann nach Angaben des Betreibers Deutsche Bahn erst im nächsten Jahr als Umsteigestation dienen.

Weil das angrenzende Wohnquartier Baakenhafen noch mitten in der Bauphase steckt, dürften sich zunächst Schaulustige und Touristen für die neue Station interessieren. Ohnehin werden sie von der Hochbahn von Freitag bis Sonntag mit einer Lichtshow (17 Uhr bis 21 Uhr) gelockt - per Gratis-Fahrt vom Jungfernstieg aus.

Die Hochbahn erwartet, dass künftig bis zu 18.000 Fahrgäste täglich den Umsteigeknoten am östlichen Rand der Hafencity nutzen werden.

Veranschlagt waren für den U4-Weiterbau rund 178 Millionen Euro, die Endsumme soll nach Hochbahn-Angaben bei 145 Millionen Euro liegen.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0