Wie durch ein Wunder! Kind überlebt Horror-Crash unverletzt

Hamburg - Was für ein Schock! In der Nacht zu Montag ist es auf dem Verbindsstück zwischen der A1 und A24 bei Hamburg zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen.

Der Fiat wurde bei dem Unfall stark zusammengedrückt.
Der Fiat wurde bei dem Unfall stark zusammengedrückt.  © Florian Büh

Auf Höhe des Autobahnkreuzes Hamburg-Ost kollidierte ein Fiat Punto mit einem Audi SQ7.

Nach Augenzeugen-Berichten soll der Fiat ohne zu Blinken von der linken Spur der A1 noch auf die Abfahrt zur A24 wechseln.

Dabei touchierte das Auto den Audi, der sich überschlug, erst 100 Meter später zum Stehen kam und auf dem Dach landete.

Der Fahrer blieb unverletzt und wartete im Anschluss daran, dass sein Audi abgeschleppt wurde.

Die Beifahrerin des Fiat wurde hingegen schwer verletzt. Sie erlitt offene Brüche an den Beinen. Wie durch ein Wunder blieb ein Säugling, der in einer Babyschale gesichert war, unverletzt.

Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten war die A1 teilweise komplett gesperrt. Die Polizei hat die Ermittlungen über den Unfallhergang übernommen.

"Es muss auch überhöhte Geschwindigkeit im Spiel gewesen sein, so wie die Zerstörungen hier an den Fahrzeugen stattgefunden haben", gab Polizei-Hauptkommisar Sebastian Spitz einen ersten Einblick. Er ging am Unfallort davon aus, dass beide Fahrer eine Schuld an dem Unfall haben.

Die Spuren des Unfalls sind auch am Audi deutlich zu sehen.
Die Spuren des Unfalls sind auch am Audi deutlich zu sehen.  © Florian Büh

Mehr zum Thema Hamburg Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0